Zum Jahreswechsel sind wieder viele Kinder und Jugendliche samt erwachsenen Begleitpersonen aus den katholischen Kirchengemeinden als Sternsinger unterwegs, um den Segen „Christus mansionem benedicat“ („Christus segne dieses Haus“), kurz CMB, von Haus zu Haus zu bringen. Unter dem Motto „Frieden! Im Libanon und weltweit“ sammeln die Kinder und Jugendlichen dabei Geld, um Gleichaltrigen in anderen Ländern bessere Chancen zu eröffnen.

Lob vom Göppinger OB Guido Till

Beim Empfang für die Sternsinger der Kirchengemeinden St. Josef/St. Paul, St. Maria, Christkönig, St. Nikolaus von Flüe (Jebenhausen) und Heilige Herzen Jesu (Bezgenriet) am Donnerstag im Göppinger Rathaus lobte OB Guido Till das Engagement und dankte für die Hilfsbereitschaft der Sternsinger. Er überreichte jeweils einen Scheck über 50 Euro an die Vertreter der fünf beteiligten Gemeinden.