Gingen STECKBRIEF Matthias Matzke

Gingen / ENB 11.08.2012
Erster Platz in Shanghai, auf den Siegertreppchen in Italien und Finnland, dazu sieben Bundessiege, der erste im zarten Alter von 13 Jahren. Matthias Matzke hat mit seinem Akkordeon schon viele Blumentöpfe gewonnen.

Nebenher schüttelt sich der 19-jährige Gingener ein Spitzen-Abitur aus dem Ärmel und plant seine erste CD sowie eine Tournee durch China, Südkorea und Japan.

Matthias Matzke wird am 28. Januar 1993 in Gingen geboren. Mit sechs Jahren beginnt er seine Akkordeon-Karriere in Süßen an der Kolping-Musikschule bei Anatoli Lick. Als sein früh entdecktes Talent nach mehr verlangt, nimmt ihn zusätzlich Hans-Günther Kölz vom Hohner-Konservatorium in Trossingen unter seine Fittiche, bald auch der französische Akkordeondozent Frédéric Deschamps.

Mit 15 erreicht Matzke in Italien beim traditionsreichen internationalen Akkordeonwettbewerb von Castelfidardo den zweiten Platz. Den ersten Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" hat er da schon längst in der Tasche. Was ihm am Akkordeon sehr gefällt, ist die häufig unterschätzte Vielseitigkeit und Einsatzmöglichkeit in nahezu allen Musik-Stilen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel