STECKBRIEF

SWP 21.11.2015

Name: Hans-Jürgen Bäumler

Geburtstag: 28. Januar 1942

Geburtsort: Dachau, Bayern

Wohnort: Nizza

Privat: verheiratet; zwei Söhne

Beruflicher Werdegang: 1952 erstmals deutscher Jugendmeister. Ab 1957 galten er und Marika Kilius als Traumpaar auf dem Eis. Ihre größten Erfolge: Von 1959 bis1964 jeweils Gold bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften, 1960 und 1964 jeweils Olympia-Silber, 1963 und 1964 Weltmeister, 1959 belegten sie Platz 2 und 1960 Platz 3. Danach Wechsel in den Profisport. Kilius/Bäumler liefen zahlreiche Eislauf-Revuen, drehten einige Filme. Ab 1964 wurde Bäumler als Schauspieler sowie in seinen Eis-Operetten bekannt. Seiner Ausbildung zum Schauspieler und Sprechausbildung in München folgte 1968 das erste Theaterengagement.

Auszeichnungen: 1965 Bronze-Löwen Radio Luxemburg, Goldene Leinwand für den Revuefilm "Die große Kür", Silbernes Lorbeerblatt, Goldenes Band der Sportpresse, 2011 Aufnahme in die "Hall of Fame" des deutschen Sports.