STECKBRIEF

SWP 20.12.2014

Fatih Çevikkollu wird am 16. April 1972 in Köln geboren. Erste Kontakte mit dem Publikum hatte er im Jugendtheater sowie als Mitglied einer Hip-Hop Gruppe. Seine Schauspielausbildung absolviert er an der Hochschule Ernst Busch in Berlin. Von 2001 bis 2004 ist er Ensemblemitglied im Schauspielhaus Düsseldorf und erhält mit weiteren Kollegen seinen ersten Preis für die beste Ensembleleistung in NRW. Einem breiten Fernsehpublikum wird er in der RTL-Comedyserie "Alles Atze" bekannt, wo er als Aushilfe Murat Günaydin in Atzes Kiosk von 1999 bis 2007 eine Hauptrolle spielt und maßgeblich zum Gewinn des Deutschen Fernsehpreises 2003 sowie für den Comedypreis 2003 und 2005 beiträgt. Seit 2005 präsentiert er regelmäßig in vier Städten den "No Maganda Club" mit Newcomern aus der Comedy-Szene und startet parallel dazu seine erste Solo-Tournee mit "Fatihland". Für seinen mit Liebe und Selbstironie urkomisch präsentierten Brückenschlag zwischen zwei Kulturen wird er mit dem Jurypreis Prix Pantheon ausgezeichnet, anschließend folgt der Kabarettpreis "Sprungbrett 2007". Seitdem ist er mit verschiedenen "Fatih-Programmen" auf Tour oder regelmäßig in verschiedenen TV-Sendungen zu sehen. Daneben hat der vielseitige Künstler zusammen mit der Journalistin Sheila Mysorekar das Buch "Der Moslem-TÜV" geschrieben.

Fatih Çevikkollu ist mit der ausgebildeten Opernsängerin und Musikkabarettistin Alexandra Gauger verheiratet und hat eine achtjährige Tochter.