STECKBRIEF

SWP 11.10.2014

Doris Dörrie ist als Filmemacherin, Buchautorin und Opernregisseurin tätig. 1955 in Hannover geboren, studiert sie in den USA und an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Mit "Mitten ins Herz" ist sie schon 1983 bei den Filmfestspielen von Venedig, ihren Durchbruch schafft sie 1985 mit "Männer". Zu ihren erfolgreichen Filmen - oft Tragikomödien - gehören "Ich und Er" (1988), "Happy Birthday, Türke!" (1992), "Keiner liebt mich" (1995), "Nackt" (2002) und "Kirschblüten - Hanami" (2008). Für ihre TV-Serie "Klimawechsel" (2010) erhält die schon vielfach ausgezeichnete Dörrie den Grimme-Preis. Nachdem sie Anfang des Jahres Hannelore Elsner und Nadja Uhl mit "Alles inklusive" in den Urlaub schickt, läuft nun ihr Dokumentarfilm "Dieses schöne Scheißleben" an.

Seit den späten 80ern tritt die in München lebende Doris Dörrie auch literarisch in Erscheinung: mit Erzählungsbänden ("Was wollen Sie von mir?", "Bin ich schön?"), Romanen ("Und was wird aus mir?", "Alles inklusive") und Kinderbüchern ("Mimi"). Opern inszeniert Dörrie seit zehn Jahren.