STECKBRIEF

HHB 30.03.2013

Wolfgang Bossinger, 1960 in Memmingen geboren, beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Erforschung des heilenden Potentials von Musik und Gesang. Nach dem Studium der Musiktherapie von 1982 bis 1987 in Heidelberg und anschließender Forschungstätigkeit an der Universität Ulm in der Musiktherapie arbeitet er seit 1988 fest an der Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie Christophsbad Göppingen als Musiktherapeut sowie freiberuflich. Er leitet mit der Musikpädagogin Katharina Neubronner die Akademie für Singen und Gesundheit und engagiert sich über die Grenzen Deutschlands hinaus durch rege Seminar-, Vortrags- und Publikationstätigkeit für die Entwicklung einer neuen Alltagskultur des Singens und der Verbreitung des Wissens über die gesundheitsfördernden und sozialen Wirkungen von Gesang.

In vielen Veröffentlichungen, Buch- und Filmproduktionen sowie Rundfunk - und Fernsehsendungen setzt sich der auch als Singleiter und Songwriter tätige Musiktherapeut mit der "Heilenden Kraft des Singens", so der Titel seines Standardwerks, auseinander. Wolfgang Bossinger ist Begründer und Ehrenvorsitzender der "Singenden Krankenhäuser e.V.", einem internationalen Netzwerk zur Förderung des Singens in Gesundheitseinrichtungen sowie Vorstandsmitglied in der "Deutschen Stiftung Singen" und bei "Il Canto del Mondo e.V.".

Seit vielen Jahren ist er als Dozent an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen tätig. Sein zusammen mit Katharina Neubronner geleiteter Chor "Sing to be happy", der sich regelmäßig im Christophsbad trifft, ist offen für Patienten, ehemalige Patienten, Mitarbeiter des Klinikums und alle Interessierten. Infos unter www.healingsongs.de.