Stadtverband schreibt Kulturpreis aus

SWP 22.09.2012

Göppingen. Der Stadtverband Kultur in Göppingen schreibt erneut den Kulturpreis aus. Der Kulturpreis soll ein Segment einer neuen und lebendigen Anerkennungskultur in Göppingen sein und die Menschen mit ihrem ehrenamtlichen Engagement in den Mittelpunkt stellen. Der Stadtverband verfolgt mit diesem Preis zum einen eine öffentliche Anerkennung besonderer ehrenamtlicher Leistungen und zum anderen die Förderung von innovativer ehrenamtlicher Kulturarbeit. Oberbürgermeister Guido Till hat die Schirmherrschaft übernommen.

Der Kulturpreis ist - dank finanzieller Unterstützung der Stadt - mit 1000 Euro dotiert. Bewerben können sich einzelne oder mehrere Personen (Vereine, Projektorganisationen, Initiativen), die ehrenamtliche Kulturarbeit in Göppingen geleistet haben oder leisten. Über die Bewerbungen wird eine Jury entscheiden, der Vertreter des Vorstandes des Stadtverbandes, der Referatsleiter Kultur der Stadt, ein Vertreter des Kultur- und Sportausschusses des Gemeinderats und ein Kulturredakteur der NWZ angehören werden.

Der Stadtverband Kultur in Göppingen will - so der Vorsitzende Traugott Schumacher - mit dem Göppinger Kulturpreis auch eine Anerkennungslücke für kulturelle Leistungen schließen und diese Leistungen in der Öffentlichkeit deutlicher werden lassen. Der Kulturpreis soll insbesondere das kulturelle Profil Göppingens stärken und signalisieren: Göppingen ist Kulturstadt. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Oktober. Bewerbungsbogen (mit den näheren Bestimmungen) gibt es im i-punkt des Göppinger Rathauses oder auf www.stadtverband-kig.de/Kulturpreis

Die bisherigen Preisträger waren: Staufer-Festspiele Göppingen (2007), Fabrik Kunst und Kultur zusammen mit MATRIX und Göppinger Kammerorchester (2008), Kammermusik-Festival Hohenstaufen (2009), Blasmusik aus Göppingen (2010) und JazzIG (2011)