Göppingen Stadtrundgang durch die Industriekultur

Göppingen / SWP 22.08.2015

. Die Route der Industriekultur in Göppingen ist das Thema des stadtgeschichtlichen Rundgangs am kommenden Mittwoch. Treffpunkt ist um 18 Uhr vor dem Göppinger Bahnhofsgelände. Im Juli 2015 wurde im Park der historischen Arbeitersiedlung der ehemaligen SBI in Kuchen die Route der Industriekultur im Filstal feierlich eröffnet. Das Filstal blickt auf eine spannende Industriegeschichte zurück. Im Stadtgebiet von Göppingen wurden sechs Ankerpunkte sowie 22 Orte der Industriekultur ausgewiesen, die in besonderer Weise die Industriekultur repräsentieren. Bei der Führung wird eine Auswahl von Ankerpunkten und Orten besucht. Beginnend am Bahnhof verläuft die Führung zu den Ankerpunkten Friederike-Wackler-Museum, Museum im Storchen, Schuler Pressen, MAG (ehemals Boehringer Werkzeugmaschinen) sowie zum Modelleisenbahnhersteller Märklin.

Die Führung, geleitet von Peter Blum, findet am Mittwoch, 26. August, im Rahmen der stadtgeschichtlichen Erkundungen des Geschichtsvereins und des Stadtarchivs Göppingen statt. Treffpunkt ist um 18 Uhr vor dem Göppinger Bahnhofsgebäude. Die Dauer des Rundgangs beträgt etwa zwei Stunden, die Teilnahmegebühr drei Euro pro Person. Eine Anmeldung ist erwünscht beim Stadtarchiv Göppingen, Telefon: (07161) 650-191 oder unter stadtarchiv@goeppingen.de.