Göppingen Stadt Göppingen sucht Paten für Asylbewerber

SWP 17.02.2014
Die Göppinger Familienpaten bieten in diesem Jahr erstmalig eine Zusatzqualifikation an: Zusätzlich zu den fünf Blöcken der Ausbildung zum Familienpaten wird ein Zusatztermin angeboten, bei welchem speziell auf die Situation der Familien aus den Asylbewerberheimen eingegangen wird.

Asylbewerber bräuchten hilfsbereite Menschen, die sie willkommen heißen und mit den Strukturen und Angeboten in der Gesellschaft vertraut machen. Das schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung. Daher seien Paten, die helfend und unterstützend tätig sein wollen, in diesem Bereich besonders von Nöten.

Die Stadt Göppingen wünscht sich als Paten Menschen, die sich für Familien interessieren und ihre Erfahrungen und Fähigkeiten einer Familie zur Verfügung stellen wollen. Die Bewerber sollten ein paar Stunden Zeit in der Woche haben, denen sie einen besonderen Sinn geben möchten. Sie sollten außerdem Kinder, sowie junge oder alte Menschen im Alltag als Paten mit Herz begleiten und unterstützen wollen.

Der nächste Kurs für Göppinger Familienpaten beziehungsweise als speziell ausgebildete Willkommenspaten startet am 21. März; alle Kurstermine finden im Haus der Familie statt. Ansprechpartnerinnen für weitere Informationen sind Kirsten Bösinger, Telefon: (07161) 9459645, oder Hilde Huber, Telefon: (07161) 72526, www.buendnis-fuer-familie-gp.de.vu, E-Mail Familienpatenschaften-Goeppingen@gmx.de.