Ferienlager Spielspaß auf der „Bunten Wiese“

Göppingen / Maximilian Haller 13.08.2018
Der tratitionelle Familientag des CVJM im Waldheim lockte am Samstag mit Spielstationen für Jung und Alt.

Schon lange bevor man sich dem Evangelischen Waldheim am Oberholz in Göppingen nähert, hört man Kinderlachen und -kreischen. Doch erst wenn man das Ferienlager betritt, lässt sich das Ausmaß des turbulenten Treibens richtig erkennen: Hunderte von Kindern feierten am Samstag dort die traditionelle „Bunte Wiese“. Der Elternbesuchstag findet jedes Jahr im Waldheim statt. Von morgens bis abends wird gemeinsam gespielt, gegessen und gelacht.

Unter dem Motto „Kinder dieser Welt“ wurden auf dem Gelände 14 Spielstationen errichtet. Beim „Atomtransport“ sind Konzentration und Köpfchen gefragt. Jedes Kind zieht an einer Schnur. Gemeinsam müssen sie so eine Greifzange bewegen und damit einen Ball von A nach B transportieren. Bei einem Jonglierball ist das noch relativ einfach; als es jedoch darum geht, eine Murmel zu greifen, muss sich die Kinderschar schon etwas mehr anstrengen.

Im benachbarten Sandkasten wird munter gebuddelt und auch die Eltern dürfen sich ihre Hände schmutzig machen. Das Ziel: Schöne Sandburgen bauen – entweder eine Große oder viele Kleine. „Ich warne euch aber gleich mal vor. Wir müssen die Burgen am Ende leider wieder zerstören“, erklärt die Leiterin dieser Station.

Bei der Afrika-Station brauchen die Kinder etwas Fantasie. Ein riesiger gelber Ball mit rund zwei Metern Durchmesser soll einen Elefanten darstellen. Den sollen die Kinder durch einen Hindernisparcours rollen. Äste, Verkehrshütchen und „Bienenstöcke“ müssen sorgfältig umgangen werden, um den Elefanten heil ins Ziel zu führen.

227 Kinder haben das Waldheim in den ersten beiden Wochen des Ferienlagers besucht, erklärt Leiter Johannes Kraus. Zusammen mit Eltern und 47 Mitarbeitern tummeln sich am Samstag rund 600 Menschen auf der „Bunten Wiese“. Seit vielen Jahren lockt der Familientag die Menschen in das Ferienlager des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM). „Hier ist eine total freudige und positive Stimmung“ findet Kraus.

Für Uwe Löffelhardt, Vorsitzender des Waldheimausschusses, hat die „Bunte Wiese“ schon traditionellen Charakter. „Es ist schön zu sehen, dass es den Kindern so viel Spaß macht“, findet Löffelhardt. Im Waldheim könnten Kinder „wieder richtig Kind sein“, fernab von Smartphones und anderen Bildschirmen.

Seit Januar fanden immer wieder Vorbereitungswochenenden für die Betreuer des Ferienlagers statt. Diese wurden dort pädagogisch geschult und auch in Erster Hilfe unterrichtet. „Möglich wird das Waldheim erst durch den Einsatz der Ehrenamtlichen, sagt Kraus. „Wir haben hier reihenweise Mitarbeiter, die ihren Sommerurlaub investieren.“ Aus diesem Grund wird der Familientag auch dazu genutzt, ein paar Jubiläen zu feiern. Mit Gisela Becker, Birgit Funk-Kleinknecht und Line Becker werden drei dieser Ehrenamtlichen geehrt. Gisela Becker ist sein zehn Jahren dabei, Birgit Funk-Kleinknecht seit 15 und Line Becker schon ganze 20 Jahre. Insgesamt bringen es die drei Jubilare auf 45 Jahre „geballte Waldheimkompetenz“, wie Johannes Kraus berichtet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel