SPICKZETTEL

Drei Boller Schüler haben sich mit dem Thema Krebs beschäftigt.
Drei Boller Schüler haben sich mit dem Thema Krebs beschäftigt.
SWP 05.04.2012

Heinrich-Schickhardt-Schule

Bad Boll - Hanna, Selina und Erik, zwei Schülerinnen und ein Schüler der Klasse 10 der Heinrich-Schickhardt-Schule in Bad Boll, haben sich für ihre diesjährige Projektprüfung das Thema "Die Krankheit Krebs bei Kindern und Jugendlichen" ausgesucht. Hier ihre Erfahrungen: "Wir haben dieses Thema gewählt, da eine Mitschülerin vergangenes Jahr im September an Krebs verstorben ist. Dadurch sind wir auf dieses Thema aufmerksam geworden. Wir setzten den praktischen Teil unserer Prüfung um und sammelten eine Woche lang Spenden für den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen. Da wir die gesammelten Spenden nicht einfach so auf das Spendenkonto einzahlen wollten, machten wir drei uns zusammen mit Hannas Mutter auf den Weg nach Tübingen, um dort die gesammelten Spenden zu überreichen. Wir erfuhren noch viele wissenswerte Dinge rund um unser Thema und konnten dann unsere Spende in Höhe von 530 Euro überreichen."

Schurwaldschule

Rechberghausen - . Auch die jungen Schachspieler der Schurwald-Realschule Rechberghausen sind im Landesfinale sehr erfolgreich gewesen: In der Ausgabe vom vergangenen Donnerstag, hatten wir über die Ergebnisse vom Landesfinale im württembergischen Schulschach berichtet. Leider unter blieb dabei die Platzierung der Schurwaldschule Rechberghausen unerwähnt. Sie belegte in der Wettkampfgruppe Realschulen den ersten Platz.

Grundschule im Stauferpark

Göppingen - Äpfel schmecken lecker, sind oft bunt und knackig. In ihnen stecken zahlreiche lebensnotwendige und gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe, die den Kindern helfen, gesund zu bleiben, sich fit und wohl zu fühlen. Dank der Unterstützung des Europäischen Schulfruchtprogramms bekommen die Schüler der Grundschule im Stauferpark seit Anfang Februar jeden Freitag vor der großen Pause einen Apfel. Das Obst erhält die Schule vom Bauern Hösch aus Schlat. Er baut es selbst an und sorgt dafür, dass für jeden Geschmack die richtige Sorte dabei ist. So können die Kinder im Laufe des Schuljahres aus fünf verschiedenen Arten ihren eigenen Lieblingsapfel auswählen. Auch an die Größe der Kinderhände hat Bauer Hösch gedacht: Nicht zu groß und nicht zu klein, genau richtig für Grundschulkinder müssen sie sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel