SPICKZETTEL

SWP 18.03.2013

Kaufmännische Schule

Kreis Göppingen - Rund 300 Schüler der Kaufmännischen Schule konnten sich bei einer Ausbildungsplatzmesse einen Überblick über die noch freien Ausbildungsplätze im Großraum Göppingen verschaffen. Wie in jedem Jahr organisierte Studienrätin Kerstin Bassle die Veranstaltung. Die Bundesagentur für Arbeit, vertreten von Katja Krüger mit Team und die IHK, vertreten von der Ausbildungsbotschafterin Elke Hoyer, wurden an die Kaufmännische Schule eingeladen. Yannik Dangelmeyer, der zurzeit das zweite Jahr der Wirtschaftschule besucht und dieses Schuljahr seinen mittleren Bildungsabschluss erreicht, empfand die Ausbildungsplatzmesse als sehr gelungen und informativ für seine Berufswahl. Dafür sorgten wohl auch die zahlreichen Informationen, die die Schüler über den Ausbildungsberuf und dessen Anforderungen erhielten. Darüber hinaus konnten die Schüler der Wirtschaftsschule und des Berufskollegs Einzelberatungen zur Berufswahl, zur Überprüfung ihrer Bewerbermappe oder auch zur Studienwahl wahrnehmen. Neben diesem umfangreichen Angebot fand eine Vortragsreihe von Auszubildenden statt, die den Schülerinnen und Schülern "hautnahe" Informationen über den Berufseinstieg weiter geben. So stellten zum Beispiel Steffen Grün seine Ausbildungsstelle als Fachkraft für Lagerlogistik und Dennis Schoch seine Ausbildungsstelle als Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung vor. Außerdem wurden Berufe aus dem medizinischen Bereich und Berufe aus dem Hotel- und Gastgewerbe von jungen Ausbildungsbotschaftern der IHK präsentiert.

Albert-Schweitzer-Schule

Göppingen - Seit einem Jahr bietet das Evangelische Jugendwerk an der Albert-Schweitzer-Schule so genannte "5er-Erlebnistage" an. Durch erlebnispädagogische Spiele wird versucht, den Klassenzusammenhalt zu stärken und diese Gemeinschaft als etwas Positives zu erleben. Auch "Wandertage" mit anderen Klassen gehören zum Programm. Eine spannende Stadtrallye mit GPS-Geräten war der Auftakt. Verschiedene Stationen sollten abgelaufen werden, Fotos gemacht und Infos gesammelt. Dabei war auch der Mut und das Wissen der einzelnen Gruppen gefragt: Wer traut sich ein Foto mit einer Schwimmbrille zu machen? Wer war Luther und wie hieß er mit Vornamen? - Nein, sicher nicht Rolf! Auch die Sport-AG für Jungs vom letzten Jahr, die einmal in der Woche in der Mittagspause stattfand, bekam Ersatz: Dienstags Kreatives Basteln im Freizeitraum der Schule. Die Fünft- bis Siebtklässler ließen von bunten Laternen bis Stressbälle viele schöne Dinge entstehen und können sich teilweise kaum losreisen. Vor allem in den kalten Wintermonaten ist dieses Angebot sehr gefragt.

Waldorfschule Filstal

Göppingen - "Spaß hat es gemacht, auf der Bühne zu stehen, die Reaktionen des Publikums zu erleben und am Ende den Applaus entgegenzunehmen", freuen sich die 39 Achtklässler der Freien Waldorfschule voller Stolz nach der Aufführung des Kindermusicals Momo. "Von Aufführung zu Aufführung hat sich die Sicherheit der Schüler gesteigert, war noch mehr Spielfreude zu erleben", merkt die Theaterpädagogin Sabine Thoma an, "die Arbeit des Kollegenteams hat sich gelohnt", fügt sie hinzu. Bekamen die Zuschauer doch eine intensive und kurzweilige Aufführung dieser bekannten Geschichte von Michael Ende zu sehen, die von Zeitdieben erzählt, die die Qualität unseres Lebens immer weiter einschränken. "Nun wird es schwer werden, die Schüler wieder an einen normalen Schulalltag zu gewöhnen", so die Meinung der beteiligten Lehrer. Aber nach dieser Erfahrung, sicher auf der Bühne gestanden zu haben, gemeinsam etwas so Großartiges geschafft zu haben, stehe jeder Schüler mit neuen Kräften und selbstbewusster im Leben, "das hat sich gelohnt", so das Resümee von Klassenlehrer Sebastian Stroh.