Kommunalpolitik SPD sieht noch viele Aufgaben in Faurndau

Faurndau / SWP 08.01.2018

Zu Beginn des neuen Jahres warnen die Farndauer Sozialdemokraten davor, dass es in der städtischen Kommunalpolitik Göppingens nur noch ein zentrales Thema geben wird. Sie meinen das geplante Baugebiet „Dittlau“ im Süden Faurndaus. Bezirksbeirat Herbert Schweikardt mahnt laut einer SPD-Pressemitteilung: „Hoffentlich bindet dieses Wunschprojekt nicht alle Kräfte in der Stadtverwaltung, so dass andere wichtige Aufgaben in Vergessenheit geraten.“

Schweikardt befürchtet, dass andere städtische Aufgaben dem Großprojekt geopfert werden. Die Faurndauer SPD-Bezirksbeiräte teilen diese Sorge. Schließlich müssten 2018 zahlreiche wichtige Aufgaben angegangen werden. Die SPD erinnert etwa an die fällige Quartiersentwicklung Haier/Reute und an den versprochenen „Runden Tisch“ in Sachen Hirschplatz. Außerdem wollen sie das Baugebiet im Freihof weiterentwickelt haben und fragen nach dem Stand des Um- oder Neubaus des Feuerwehrmagazins. Auf dem Fragenkatalog der SPD-Bezirksbeiräte stehen auch kleinere Projekte, etwa der Umgang mit dem jüngst erworbenen „Milchhäusle“ und die Sanierung des Iltisstegs.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel