Göppingen SPD-Fraktion fordert Konzept für Schillerplatz

Göppingen / PM 08.04.2015

In den vergangenen Monaten haben die SPD-Fraktion Göppingen mehrere Beschwerden aus der Bevölkerung über die fehlende Belebung beziehungsweise Nutzbarkeit des Schillerplatzes erreicht. Die Bezeichnung "leere Betonwüste" fiel dabei mehrmals von Seiten der Göppinger Bürger, teilt die SPD-Fraktion im Göppinger Gemeinderat mit.

Ein weiterer Hauptkritikpunkt seien fehlende "gemütliche" Sitzmöglichkeiten, die aktuelle Möblierung sei mehr als spartanisch und auch völlig unkommunikativ. Außerhalb der Marktzeiten und bei fehlender Außenbewirtschaftung des Dolce, wie im Winter, herrsche häufig gähnende Leere.

Nachdem sich die Stadtverwaltung und der Gemeinderat großteils erfolgreich mit der Gestaltung von verschiedenen Plätzen in Göppingen beschäftigt haben, würden die Göppinger Genossen sich deshalb wünschen, dass für den Schillerplatz ein Konzept erstellt wird, wie zumindest mittelfristig ein "Platz beziehungsweise Treffpunkt der Kommunikation" entstehen könnte - sinnvolle Sitzgelegenheiten wären da schon einmal ein erster Schritt, schreibt die SPD.

Ein Platz werde erst dadurch zu einem guten Platz, wenn sich die Menschen dort gerne aufhielten und sich treffen könnten - beim Schillerplatz stehe noch einiges an Gestaltungsarbeit an, so die Meinung der SPD-Fraktion.