Kreis Göppingen Solidarität mit Neonazi-Opfer

Kreis Göppingen / SWP 14.06.2012

Das Bündnis "Kreis Göppingen Nazifrei" sieht sich nach dem Überfall auf einen 16-Jährigen in Geislingen durch Rechtsextreme in seiner Haltung erneut bestätigt, dass "ein breites Bündnis gegen Rechts notwendig ist". Wie Bündnis-Sprecher Alex Maier gestern in einer Pressemitteilung betonte, "verurteilt das Bündnis grundsätzlich solche Überfälle und solidarisiert sich mit dem Opfer". Das Einschreiten der Geislinger Bürger habe Schlimmeres verhindern können und sei ein Vorbild an Zivilcourage für jeden. Deshalb sei es nun umso wichtiger, gemeinsam aktiv zu werden, sagte Maier. "Alle, die sich in vielfältiger und gewaltfreier Weise gegen Rechts engagieren wollen, sind im Bündnis willkommen", betonte er. Die Antifa informiert diesen Samstag ab 12 Uhr in der unteren Marktstraße in Göppingen über den Kampf gegen den Rechtsextremismus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel