Virtueller Club Single-Plattform für Golfer

Angelika Wituschek ist Golfscout des Single-Golfclubs Baden-Württemberg und will diesen auch im Landkreis Göppingen etablieren. Foto: Staufenpress
Angelika Wituschek ist Golfscout des Single-Golfclubs Baden-Württemberg und will diesen auch im Landkreis Göppingen etablieren. Foto: Staufenpress
ANN-KATHRIN NAHL 12.06.2012
Singles, die Mitspieler und Partner fürs Golfen suchen, kann jetzt im Internet geholfen werden. Der Single-Golfclub Baden-Württemberg bietet sich im Postleitzahlgebiet 73 als neue virtuelle Plattform an.

Angelika Wituschek, 51, ist Golfscout des Single-Golfclubs Baden-Württemberg und soll diesen nun im Postleitzahlgebiet 73 etablieren. "Ziel der virtuellen Community ist es, Mitspieler zu finden, mit denen man eine nette Golfrunde spielen kann", sagt Wituschek. Da es sich um einen virtuellen Club handelt, sind die meisten Mitglieder in einem realen Golfclub angemeldet. "Wer gerne neue Leute kennenlernt, für den ist der Single-Golfclub genau das Richtige", sagt Angelika Wituschek. "Man kann auch Mitglied werden, wenn man bereits einen Partner hat", erklärt sie die Regeln. Entgegen der Bedeutung des Wortes "Single", ist der Single-Golfclub nicht nur für Alleinstehende, sondern auch für Golfer, deren Partner nicht spielt, oder die mit neuen Leuten Kontakte knüpfen wollen.

Der Single-Golfclub, für den sieben freie Mitarbeiter im Einsatz sind, wurde im Herbst 2003 gegründet. Der Entwickler Gerhard Koch: "Es macht einfach Spaß, mit Menschen aus aller Welt zu kommunizieren und mit 60 noch einmal durchzustarten und ein innovatives Produkt zu entwickeln." Heute ist sein Sohn Christian Koch alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer, während sein Vater, gebürtiger Ravensburger, seinen Altersruhesitz in der Dominikanischen Republik genießt. Der Club hat weltweit 610 Mitglieder. Durch den Single-Golfclub Baden-Württemberg im Postleitzahlgebiet 73 erhofft sich Wituschek eine Plattform, die besonders für Anfänger attraktiv ist. Sie selbst spielt seit zwei Jahren Golf. "Als ich mit spielen angefangen habe, hätte ich mich über eine solche Anlaufstelle gefreut, da es schwer ist am Anfang Anschluss zu finden."

Der Club bietet verschiedene Mitgliedschaften an. "Wer gerne reist, kann zum Beispiel eine deutschlandweite Mitgliedschaft abschließen", erklärt Wituschek. Damit kann man an allen deutschlandweiten Veranstaltungen teilnehmen. In Ländern wie den USA, Südafrika, Neuseeland können ebenfalls Mitgliedschaften abgeschlossen werden. "Wichtig ist, dass bei allen Veranstaltungen nur Mitglieder zugelassen sind", sagt Wituschek. Bei den Treffen geht es vorrangig um den sozialen Aspekt und weniger um große sportliche Leistungen.

"Man kann sich nach einer Runde Golf mal zum gemeinsamen Essen treffen oder einfach einen Kaffee trinken gehen", meint die 51-Jährige. Am Golfpark Göppingen gibt es bereits das sogenannte "Single After Work Golf", das ebenfalls von Angelika Wituschek organisiert wird. "Dieses Turnier findet abends, sprich nach Feierabend statt", sagt Wituschek. Dies biete den Vorteil, dass berufstätige Mitglieder trotzdem in der Gruppe spielen könnten. Wituschek ist selbst beruflich sehr eingespannt und weiß deshalb solche Veranstaltungen besonders zu schätzen. " Da ich beruflich sehr eingebunden bin, weiß ich, wie schwer es ist, Zeit zum Golfen zu finden", sagt die 51-Jährige. Deshalb ist es für sie ein besonderes Anliegen, den Golfsport für Berufstätige und speziell Anfänger attraktiver zu machen. Die nächste Möglichkeit, beim "Single After Work Golf" mitzuspielen, ist am 14.Juni.

Eine Besonderheit des Single-Golfclubs ist, dass er vollständig im Besitz von Mitgliedern und Managern ist. Bei der Anmeldung besteht für jeden die Möglichkeit, Aktien zu erwerben. Manager müssen gar Aktionäre werden. Wituschek ist überzeugt: "Der Single-Golfclub ist eine gute Anlaufstelle für alle Golfer."