Tradition Silvester-Spektakel einen Tag früher

Bartenbach / MARKUS MUNZ 02.01.2018
Die Bartenbacher lassen es einen Tag früher knallen. Ein Pyrotechniker sorgt für ein bombastisches Feuerwerk.

Trotz widriger Witterungsbedingungen mit Regen und Wind harrten am Tag vor Silvester wieder mehrere Hundert Besucher auf der Bartenbacher Festwiese aus, um sich das schon traditionelle Feuerwerk nicht entgehen zu lassen. Sie wurden belohnt, erst nach Ende des Feuerwerk setzte wieder Nass von oben ein.

Mit einem hoch am Himmel stehenden Lichtstrahl wurden die Gäste schon am frühen Abend in den Göppinger Teilort gelotst, wo Gastronom Markus Fränkel zum mittlerweile siebten Mal das Vor-Silvester-Spektakel ausrichtete. Unterstützt wurde er zum dritten Mal von Pyrotechniker Stephan Dietl, der gegen 20.45 Uhr das bombastische Feuerwerk zündete, das den Besuchern wieder staunende „Aaahs“ und „Ooohs“ in Serie entlockte.

After Show-Party mit DJ Frogge

Die Frage des Moderators nach einer Neuauflage in 2018 war demzufolge rhetorischer Natur und wurde mit lautem Jubel und Applaus beantwortet. Die Wartezeit auf den Höhepunkt konnte zuvor bei Glühwein und einer Lasershow überbrückt werden.

Radiofips sorgte für die musikalische Unterhaltung und übertrug live vom Bartenbacher „Vorglühen“ auf Silvester. Wem das Wetter gar zu unangenehm wurde, der zog sich in die Weinklause in der TSV-Halle zurück. Dort startete nach dem Feuerwerk auch die After-Show-Party mit DJ Frogge.

Konnten die Besucher in den Vorjahren noch aus allen Richtungen zwanglos zum Feuerwerk schlendern, hatten die Organisatoren in diesem Jahr aus Sicherheitsgründen das Gelände abgesperrt und nur einen einzigen Hauptzugang eingerichtet. Dort wurde erstmals ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben. Markus Fränkel lässt einen Teil des Erlöses aus dem Vor-Silvester-Feuerwerk einem sozialen Zweck zukommen.

Hier eine kurze Videozusammenfassung der Show:

(Ohne die Originalmusik)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel