Göppingen Serie über die Hauptstraße startet

Göppingen / SWP 30.03.2013
Geschäftsleute und Kommunalpolitiker sorgen sich um die Zukunft der Göppinger Hauptstraße. Die einstige "Goldmeile" hat deutlich an Frequenz eingebüßt. Die Folge: Immer weniger Geschäfte siedeln sich zwischen Markt- und Schillerplatz an.

Die Ursachen, warum die Kunden der einst blühenden Geschäftsstraße die kalte Schulter zeigen, sind noch nicht erforscht. Die einen führen das Sterben der Hauptstraße auf die Verkehrsbeschränkungen seit der Innenstadtsanierung zurück, andere auf den Unwillen der Hausbesitzer, aus ihren Gebäuden etwas Attraktives zu machen. Wie die Hauptstraße wiederbelebt werden kann, darüber zerbrechen sich seit Monaten die Verantwortlichen den Kopf. Ein Vorschlag, die Schaufenster leerstehender Läden mit Kunst zu bestücken, fiel auf fruchtbaren Boden und soll nun umgesetzt werden.

Die NWZ will mit einer heute startenden Serie die Göppinger Hauptstraße in den Blickpunkt rücken. NWZ-Mitarbeiterin Margit Haas hat im Archiv über die Hauptstraße geforscht und erzählt nun die Geschichten über die Häuser an der Straße. Zudem wird sie einen Blick auf Veranstaltungen werfen, die einst auf der Hauptstraße stattgefunden haben und heute noch stattfinden. Außerdem erinnert sie auch an die verschiedenen Baumaßnahmen an der Hauptstraße, über die einst die B 10 führte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel