Karlsruhe Selbstporträts auf Leinwand und vom Handy

Zwei Besucherinnen in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe stehen  vor dem Werk  "Selbstportrait in geblümter Jacke" von John Patrick Byrne, um von sich und dem Künstler auf dem Bild  ein Selfie zu machen.
Zwei Besucherinnen in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe stehen vor dem Werk "Selbstportrait in geblümter Jacke" von John Patrick Byrne, um von sich und dem Künstler auf dem Bild ein Selfie zu machen. © Foto: Uli Deck (dpa)
EPD 04.11.2015

Selbstbildnisse können unterschiedlich ausfallen, je nachdem, was derjenige, der sich präsentieren will, kann. Nicht jeder ist schließlich Künstler. Vermutlich  ist deshalb das Selfie so beliebt.  Selbstdarstellungen   sind Thema der  Kooperation  zwischen Staatlicher  Kunsthalle Karlsruhe, des  Musée des Beaux-Arts in Lyon und der  National Galleries of Scotland in Edinburgh: "Ich bin hier. Europäische Gesichter".  Karlsruhe ist die erste Station.  Rund 140 Arbeiten  bedeutender Künstler  werden hier gezeigt.

 Die Schau  in Karlsruhe hat den Titel "Ich bin hier. Von Rembrandt zum Selfie". Gezeigt werden Werke unter anderem von Palma Vecchio, Rembrandt, Gustave Courbet, Anselm Feuerbach, Ernst Ludwig Kirchner, Henri Matisse, Max Beckmann, Andy Warhol und Ai Weiwei. Danach wandert die Ausstellung nach Lyon und Edinburgh. Sie präsentiert den Angaben der Kunsthalle zufolge eine Vielfalt von Selbstdarstellungen - von der Renaissance über das Barock und die Romantik bis zur Moderne. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Einladung an den Besucher, sich selbst in einem magischen Spiegel zu sehen mit einem interaktiven Medienkunstwerk des Zentrums für Kunst und Medien (ZKM) Karlsruhe.

Da Selfies hoch im Kurs stehen, wird dieses noch junge Phänomen zusätzlich in der Ausstellung "Selfies" in der Jungen Kunsthalle bis zum 30. Januar reflektiert.

Info Geöffnet ist die Kunsthalle an der Hans-Thoma-Straße dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.