Göppingen Schulversuch: Neues Profil am Freihof

WOZ 04.02.2012

Ein gleichwertiges naturwissenschaftliches Profil zum bisherigen sprachlichen Profil soll am Göppinger Freihof-Gymnasium versuchsweise eingeführt werden. Der Ausschuss für Schulen und Soziales des Göppinger Gemeinderats hat dem am Donnerstagabend ohne Gegenstimme zugestimmt.

Vom kommenden Schuljahr an wird das Gymnasium den Schulversuch anbieten. Bei dem naturwissenschaftlichen Profil treten bereits ab Klasse sechs die Naturwissenschaften gegenüber der zweiten Fremdsprache stärker in den Vordergrund. Die Schüler können dazu einen Schwerpunkt aus dem Bereich Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik (MINT) setzen. Im September wird der Versuch mit Klasse 5 beginnen. Das Schwerpunktfach würde erstmals im Schuljahr 2013/2014 für Klasse sechs angeboten und bis Klasse 10 parallel zur zweiten Fremdsprache vierstündig unterrichtet werden.

Sowohl die Gesamtlehrerkonferenz des Freihof-Gymnasiums, wie auch die Schulkonferenz und der Elternbeirat haben bereits zugestimmt. Die Vorarbeiten haben an der Schule bereits begonnen. Räumlich und personell könne das neue Profil umgesetzt werden, teilt die Stadt mit. Durch die Einführung des neuen Technik-Profils an dem Göppinger Gymnasium werde auch dem technisch-naturwissenschaftlich geprägten Wirtschaftsstandort Rechnung getragen.