Göppingen Schulbuch-Streit: FDP/FW kritisiert CDU-Fraktion

PM 01.02.2012

Vergangene Woche hat der Göppinger Gemeinderat das so genannte Gutscheinverfahren für Schulbücher abgeschafft. Doch der Streit über das Thema geht weiter. Die FDP/FW-Fraktion hat gestern in einer Pressemitteilung ihr Ja zur Abschaffung verteidigt und die CDU-Fraktion, die sich gegen eine Abschaffung ausgesprochen hatte, kritisiert. Eine Wahlfreiheit, wie sie die CDU beschreibe, habe es noch nie gegeben, "denn sonst hätten alle Schularten die Wahlmöglichkeit anbieten müssen", betonte die FDP/FW-Stadträtin Susanne Weiß im Namen ihrer Fraktion. Zudem könnten auch im Leihverfahren, das künftig an den Göppinger Schulen gilt, "jederzeit Bücher selbst hinzugekauft werden". Und ein bis drei Bücher kosteten nun mal nicht so viel wie seither die Selbstbeteiligung am Gutscheinverfahren. Die FDP/FW-Fraktion sei es gewesen, die den Antrag auf Überprüfung des Gutscheinverfahrens gestellt habe. Dabei sei herausgekommen, "dass es nicht mehr zeitgemäß und zweckmäßig ist". Die Abschaffung sei auch von Schulleitern, Gesamtelternbeirat und Jugendgemeinderat empfohlen worden. "Die FDP/FW-Fraktion arbeitet für die Belange der Schulen und nicht gegen sie", sagte Weiß. Früher habe es außerdem noch kein Internet gegeben, in dem die Schüler "jederzeit und rasend schnell Antworten auf ihre Fragen finden". Bücher auszuleihen sei zudem ökologisch sinnvoller.