SCHÜLER UNTERWEGS

SWP 22.04.2013

Paul-Roth-Schule

Börtlingen - Das spannende Thema Strom und was damit zusammenhängt, beschäftigt die Schülerinnen und Schüler der Paul-Roth-Schule zurzeit im Unterricht. In diesem Zusammenhang besuchten alle Schüler der Börtlinger Schule das kleine private Wasserkraftwerk Gingen/Fils. Die Betreiber des Kraftwerks hatten sich einiges einfallen lassen. Fünf Männer, unter ihnen Armin Kuhn, Gemeinderat in Süßen und Ernst Fragner aus Söhnstetten nahmen sich einen ganzen Vormittag lang Zeit, um in drei Gruppen verschiedene Aspekte dieses Projektes nahe zu bringen. Turbine und Generator konnten aus nächster Nähe betrachten werden. Zunächst faszinierte der Blick durch eine riesige Glasscheibe, die die Sicht auf die Technik freigab. Auch der Gang in den Untergrund wurde gestattet. Hier war es laut und man sah alles ganz genau. Viele Pläne an den Wänden luden ein zum Verweilen und zum Fragenstellen. Schüler und Lehrer konnten die Kraft des Wassers bewusst wahrnehmen, sie hören und sehen. Viele Informationen konnten spielerisch erlernt werden. So konnten die Fahrradfahrer ganz praktisch Energie erzeugen und mussten dabei feststellen, dass dies für eine Versorgung unseres Bedarfs mit Strom nur ein Tropfen auf den heißen Stein darstellt. Wassereimer wurden um die Wette gestemmt und verschiedene Methoden der Stromerzeugung verglichen. Die Begeisterung der Betreiber ging während dieses erlebnisreichen Morgens auf Schüler und Lehrer über.

Uhland-Realschule

Göppingen - Zusammen mit 23 Schülern der Gordano School in Portishead/Bristol arbeitet die Klasse 9b der Uhland-Realschule Göppingen an einem Comenius-Projekt zum Thema "Getting Connected in Europe". Im Rahmen dieses Projektes besuchten die deutschen Schüler ihre Austauschpartner in England und arbeiteten mit ihnen zehn Tage lang intensiv zu den Themen Kommunikation und Berufsorientierung. Schriftliche Bewerbung sowie das Führen von Bewerbungsgesprächen in englischer Sprache standen im Zentrum des Interesses. Die deutschen und englischen Schüler hatten die Möglichkeit, in gemeinsamen Workshops Bewerbungsgespräche zu trainieren und diese dann mit Personalleitern verschiedener englischer Firmen aus der Umgebung von Bristol zu führen. Die Schüler bewerteten dies als ausgezeichnete Vorbereitung auf den europäischen Arbeitsmarkt. Einen Einblick in die Arbeit des Logistikunternehmens Kühne & Nagel bekamen die Schüler durch ein von Mitarbeitern dieser Firma durchgeführtes Logistikprojekt. Die Schüler ermittelten anhand von professionellen Unterlagen den bestmöglichen Transportweg einer Ladung MP3-Player von China nach London. Auch landeskundliche Erfahrungen kamen nicht zu kurz: Die Schüler waren in den Familien ihrer Austauschschüler untergebracht, im Rahmen eines abwechslungsreichen Programmes besuchten sie auch London und Bristol. Den Besuch der englischen Austauschpartner erwartet die Uhland-Realschule im September.