Für den Umweltschutz demonstrierten am Freitag etwa 60 bis 70 Schüler auf dem Göppinger Marktplatz im Rahmen der bundesweiten Aktion „Friday for Future“.

Die Göppinger Schüler wollten am Freitag mit ihren Protestschildern und Parolen auf dem Marktplatz besonders auf die Folgen der Kohleindustrie aufmerksam machen.

Schulstreik fürs Klima

Mit Decken ausgestattet trotzten sie vor dem Rathaus dem schlechten Wetter. Wie bei der Aktion üblich, verpassten auch die Göppinger Schüler für die Demonstration bewusst ihren Schulunterricht. Ihr Anliegen verdeutlichten sie durch Kohle, die sie vor sich auf dem Boden ausbreiteten

Bundesweit hat es schon mehrere „Friday for Future“ Demonstrationen gegeben. Hunderte Schüler gingen bundesweit bereits für den Klimaschutz auf die Straße. Inspiriert wurde die Aktion durch die damals 15-jährige Greta Thunberg aus Schweden. Wochenlang demonstrierte die Schülerin vor dem schwedischen Parlament unter dem Motto „Skolstreijk för klimatet“ (Schulstreik fürs Klima).

In Göppingen war es die erste Aktion dieser Art. Die Organisatoren aus Göppingen haben sich sehr über die vielen Teilnehmer gefreut.