Die Stadt Göppingen und ihre Integrationsbeauftragte Dragica Horvat haben mit zwei Projekten breite Unterstützung erfahren. Zum einen wird die Stadt sich am Landesprogramm "Vielfalt gefällt - 60 Orte der Integration" mit einer Schreibwerkstatt für Frauen mit Migrationshintergrund beteiligen. Der Workshop wird von der Schriftstellerin Sudabeh Mohfez geleitet. Frauen sollen ihre Migrationsgeschichte literarisch aufarbeiten. Die Schreibwerkstatt wird in Zusammenarbeit mit der Göppinger Stadtbibliothek veranstaltet. Das Projekt wird auch in das Förderprogramm der "Baden-Württemberg Stiftung" aufgenommen. Die bewilligt eine Förderung von 25 000 Euro für eine Laufzeit von drei Jahren. Bei den Stadträten gab es für das Konzept breite Unterstützung: "Wir reden nicht über Integration, wir machen sie", freute sich Klaus Wiesenborn (SPD). Wolfgang Berge (Freie Wähler / VUB) nannte die Schreibwerkstatt "prima".

Für eine weiteres Projekt hat die Stadt Göppingen Fördergeld an Land gezogen. Die von der Integrationsbeauftragten konzipierte Ausstellung "Wir im Ländle - Unternehmer/innen mit Migrationshintergrund", wird mit gut 7000 Euro aus verschiedenen Fördertöpfen unterstützt. Die Ausstellung war kürzlich im Haus der Wirtschaft in Stuttgart zu sehen, weitere Anfragen kommen jetzt aus den Städten Heilbronn und Ravensburg.