Göppingen Schicksal Kaspar Hausers mit Schiller verknüpft

Göppingen / SWP 03.11.2012

Das Schauspiel "Kaspar" mit Eunike Yumika Engelkind als Stéphanie von Baden wird morgen ab 17 Uhr in der Michael-Kirche der Christengemeinschaft auf der Göppinger Öde aufgeführt.

Das Stück erzählt das Schicksal Kaspar Hausers aus der Sicht Stéphanie de Beauharnais. "Dieser Griff erlaubt es auch, auf geschichtliche so wie politische Hintergründe zu blicken", erläutert Yumika Engelkind ihr Anliegen. "Mit den Augen einer Mutter, die unter der Diskrepanz zwischen Liebe zu ihrem vermeintlich wiedergefundenen aber dennoch ungreifbaren Sohn und ihren anderen Pflichten leidet, wird sein Schicksal eindringlich und mitfühlend gesehen." Um den Gedanken der Mutter Ausdruck zu verleihen, wurden Texte unterschiedlicher Poeten gewählt: Schillers Demetrius aus Schillers gleichnamigem Dramenfragment und dessen Johanna von Orléans treffen etwa auf Rilkes Malte Laurids Brigge.