Das Stauferspektakel hat sich in Göppingen längst etabliert. Die Begeisterung am mittelalterlichen Lagerleben ist ungebrochen und die Gewandeten lassen die Besucher nur zu gern an ihrem Hobby teilhaben und sich über die Schulter, in die Kochtöpfe oder ins Schlafgemach schauen. Auch kommende Woche treffen sich wieder mehr als 1000 Mitwirkende.

Stauferspektakel: Altes Handwerk, Kochen über offenem Feuer

Schon allein die mittelalterlichen Gewänder sind sehenswert. Durch den Mittelaltermarkt zu schlendern ist interessant, denn es gibt vieles zu sehen und natürlich auch zu kaufen. Altes Handwerk kann in Hülle und Fülle bestaunt werden. Ob Steinmetz, Bildhauer, Münzpräger, Schmied, Sattler, Bronzegießer oder Gerber, alle lassen sich gerne bei der Arbeit über die Schulter schauen – und wer Fragen hat, der kann sie gerne stellen. Eines ist klar, wenn über offenem Feuer gekocht wird, es brodelt und duftet, dann ist sozusagen schon der Alltag im Lager im Stauferpark eingekehrt, dann haben sich die mittelalterlich Gewandeten bereits eingerichtet und machen es sich gemütlich.

Getränkegutschein für Gewandete

Gemütlich machen können es sich übrigens auch die Besucher, bei Suzanna, der Märchenerzählerin beispielsweise. Sie entführt nachmittags die Kinder und abends die Erwachsenen ins Reich der Fantasie. Oder wie wär’s mit einem Tavernenbesuch, einem Schluck Met oder Schwarzbier und dazu bunten und wahrscheinlich auch reichlich ausgeschmückten, wenn nicht gänzlich erfundenen Geschichten. Ausspannen und das Treiben rundum beobachten können die Besucher auch beim Zubern, in der großen Holzwanne voll heißem Badewasser. Voll und ganz eintauchen kann man natürlich ins Leben von anno dazumal, wenn man selbst gewandet kommt. Dann ist man sofort mittendrin, statt nur dabei. „Und für Gewandete gibt es einen Getränkegutschein“, so Veranstalter Karl Göbel, der sich einen noch bunteren und attraktiveren Markt davon verspricht.

Mitmachaktionen für Kinder: Speckstein, Körbe flächten, Filzen

Wer kein Problem mit dem Dabeisein und Eintauchen hat, das sind sicher die Kinder. Für die kleinen Besucher gibt es eine schier unendliche Fülle an Mitmachaktionen. Ob Körbe flechten, Speckstein bearbeiten, Kerzen ziehen oder Filzen, handwerklich werden die Kids ganz schön herausgefordert. Auch sportlich kann man sich beim Bogen- oder Armbrustschießen versuchen. Glücksrad und Mäuseroulette fehlen natürlich auch nicht. Die stimmungsvolle Naturbühne ist nicht nur Dreh- und Angelpunkt für spannende Darbietungen, sondern beim Kindertheater ist mitmachen ausdrücklich erwünscht.

Höhepunkte beim Mittelalterfest: Showkämpfe

Was unbedingt zum Stauferspektakel und zum Mittelalterfeeling gehört, das sind die Ritterturniere. Wenn die Hufe donnern und die Lanzen knallen, dann messen die Ritter der Schwarzen Lanze ihre Kräfte. Auch die Flug- und Greifvogelschau der Falknerei Bielriet gibt es wieder zu sehen und bei einigen Vögeln können die Besucher regelrecht auf Tuchfühlung gehen und Eulen und Greife ganz hautnah erleben.

Gaukler, Artisten und Spielleute ziehen schon mittags durch das Stauferspektakel. Mit dabei sind unter anderem wieder die Flugträumer und die Schwertkampftruppe Burdyri. Am Samstagabend findet nach Ritterturnier, Feuershow und Tavernenspiel ein mittelalterliches Konzert statt.

Bilder aus dem vergangenen Jahr:

Bildergalerie Mittelalterromantik beim Stauferspektakel

Das Spektakel im Überblick


Termin Stauferspektakel 30. Mai bis 2. Juni, Göppinger Stauferpark.

Marktzeiten Markt, Spektakel & Ritterturnier: Do und Sa 11 bis 23 Uhr, Fr 14 bis 23 Uhr, So 11 bis 19 Uhr.

Preise Markt: Kinder bis 6 Jahre frei, Ritterturnier bis 6 Jahre frei, Kinder bis 13 Jahre 4 Euro, Erwachsene: 8 Euro, Familienkarte (2 Erwachsene und eigene Kinder) 16 Euro, eine Dauerkarte kostet pro Person 16 Euro. Ritterturnier pro Person und Vorstellung 5 Euro.

Kindertag Freitag, 31.Mai, ab 14 Uhr: angemeldete Kinder und Gruppen frei. Familien: 12 Euro.