Göppingen Rettungsaktion für jungen Turmfalken

Das Junge wurde versorgt und wieder ins Nest  gesetzt.
Das Junge wurde versorgt und wieder ins Nest gesetzt. © Foto: Nabu
Göppingen / SWP 03.08.2018

Aufregung um einen jungen Falken gab es am Mittwochmorgen im Göppinger Stauferpark. Melanie Baumann aus dem Impuls-Gründerzentrum (IGZ) rief beim Nabu an und sagte, dass vor dem Gründerzentrum ein kleiner Vogel liege. Als sich der Nabu-Vorsitzende Dr. Wolfgang Rapp dem Gebäude näherte, sah er, wie ein weiblicher Turmfalke in den Lüftungsschlitzen der Bühne verschwand. Am Boden hockte zusammengekauert ein junger Turmfalke.

Rapp rief Gunnar Herbert vom Grünordnungsamt an, um sich nach Telefonnummern zu erkundigen. Der Bühnenraum des Gebäudes ist an „Schlaraffia“ vermietet. Der Vorsitzende, Gerhard Sieber, kam und Wolfgang Rapp stieg mit dem Falkenjungen in den Bühnenraum, kam jedoch von innen nicht ans Nest.

Wieder rief Rapp Gunnar Herbert an. Der städtische Umweltschutzbeauftragte kümmerte sich sogleich um einen Hubsteiger. Rolf Mayer von den Stadtgärtnern steuerte den Korb des Hubsteigers zielgenau vor das Einflugloch des Nestes und Herbert setzte den Jungvogel ins Nest, wo er von seinen Geschwistern lautstark begrüßt wurde.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel