Kinderfest Querblechmusik im Regen

Der Posaunenchor spielte trotz des Regens gut gelaunt ein kleines Open-Air-Konzert.
Der Posaunenchor spielte trotz des Regens gut gelaunt ein kleines Open-Air-Konzert. © Foto: Sabine Ackermann
Jebenhausen / Sabine Ackermann 23.07.2018

Samstagmittag, kurz vor ein Uhr, es regnet. Der Parkplatz des Supermarkts in Jebenhausen ist brechend voll. Die einen kaufen ein, die anderen warten am Treffpunkt ab, was in puncto Kinderfest und Umzug Sache ist. Schon von weitem fällt eine Gruppe in froschgrünen Jacken auf. Dichtgedrängt unterm trockenen „Logenplatz“ des dazugehörigen Cafés harren rund 30 Kinder und Jugendliche sowie einige Trainer der Sportfreunde Jebenhausen der Dinge. Laufen wir nun oder nicht? Die stellvertretende Jugendleiterin Michaela Losert hängt am Smartphone, hakt nach, was Sache ist.

Dann die Gewissheit: Der Umzug findet nicht statt, das Kinderfest wird abgesagt, einen „Plan B“ gibt es nicht. Mittlerweile hat sich’s eingeregnet – die Natur freut’s, die Sportler nicht. Er sei schon etwas enttäuscht, verrät der zwölfjährige Justin, wobei er da nicht der Einzige ist. Auch zwei tapfere Bezgenrieter Fußballer hätten gerne für die E-Jugend der SG Jebenhausen-Bezgenriet die Stange gehalten, berichtet Stadtrat Kai Außerlechner und erklärt: „Der große Rest wäre ja mit den Grundschülern mitgelaufen“. Von der Tintenbachstraße erklingt Stimmengewirr. Die anfangs noch optimistischen Zaungäste und „Fest-Mitläufer“ machen sich auf den Heimweg oder pilgern ins Festzelt bei der Waldeckturnhalle. „No gang mr halt wieder ins Bett“, schlägt ein Herr mit Schiebermütze aus der „Ex-Seniorengruppe“ vor.

Das sieht die restlich verbliebene, etwa zehnköpfige und wider Erwarten gutgelaunte Abordnung des örtlichen Posaunenchors mit ihrer „Querblechmusik“ ganz anders. Gutgelaunt zeigen sie vor überschaubarem Publikum ihr Können, spielen unter anderem das Stück „Good News“ im Regen. „Natürlich sind wir traurig, schließlich haben wir gestern noch geprobt“, verrät Chorleiter Werner Rieker augenzwinkernd und hofft nun auf zahlreiche Besucher beim Kirchenkonzert am 11. November. Zum kürzesten „Straßen-Konzert“ des Tages gesellen sich der scheidende Bezirksamtsleiter von Jebenhausen und Bezgenriet, Hans Braterschofsky, sowie Nachfolgerin Claudia Bressmer – beide sind auf dem Weg ins Festzelt. Dort dankt Oberbürgermeister Guido Till allen Helfern und freut sich, dass sich trotzdem viele Besucher auf den Weg gemacht haben, um das neue Konzept des Kinderfestes kennenzulernen. Erstmals erhält der TV Jebenhausen Unterstützung von zahlreichen Vereinen. Neben musikalischer Unterhaltung unterschiedlicher Kapellen, Kaffee und Kuchen vom Bildungszentrum der Lebenshilfe habe außerdem der Turn-Test für Schulkinder sattgefunden, berichtet Hans Braterschofsky auf Nachfrage.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel