Göppingen Professionelle Kümmerer als Integrationshelfer

Oberbürgermeister Guido Till und die Erste Bürgermeisterin Almut Cobet nehmen die  Integrationsmanager in Empfang.
Oberbürgermeister Guido Till und die Erste Bürgermeisterin Almut Cobet nehmen die Integrationsmanager in Empfang. © Foto: Stadt
Göppingen / SWP 06.02.2018
Die Stadt Göppingen hat jetzt sieben Integrationsmanager, die sich um Flüchtlinge kümmern.

„Verbindungen mit Menschen geben unserem Leben seinen Wert“, zitierte die Erste Bürgermeisterin Almut Cobet Wilhelm Freiherr von Humboldt bei der Begrüßung der neuen Integrationsmanager der Stadt Göppingen. „Und Sie werden diesbezüglich bei der Integrationsarbeit mit den Zugewanderten, aber auch mit den bereits länger hier Wohnenden eine Schlüsselrolle spielen.“

Als professionelle Kümmerer sind die Integrationsmanager die Schnittstellen zwischen Zugewanderten und vielen Akteuren in der Flüchtlingsarbeit. Im Rahmen des Paktes für Integration konnte die Stadtverwaltung ein Team von sieben engagierten Menschen mit verschiedensten Kompetenzen und Erfahrungen gewinnen; einige von ihnen weisen selber einen Migrationshintergrund auf. Die Integrationsmanager werden sehr eng mit den Zugewanderten arbeiten. Diese Nähe und der permanente Austausch mit den weiteren Fachkräften in der Integration sowie den Ehrenamtlichen eröffnet die Chance, das Thema Integration ganzheitlich und sehr praxisnah weiter zu verfolgen und zu entwickeln.

Zu den ersten Schwerpunkten zählen die Bedarfsermittlung der Flüchtlinge und darauf aufbauend die Erstellung ­eines individuellen Integrations­plans für anerkannte Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung. Die Integrationsmanager unterstützen und begleiten volljährige Flüchtlinge mit Bleibeperspektive und deren Kinder in allen Fragen des alltäglichen Lebens; insbesondere werden Hilfen im Bereich Spracherwerb, Gesundheit, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, Wohnen und Arbeit im Vordergrund stehen. Dabei steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Fokus.

Im Sinne einer gesamtstaatlichen Verantwortung für die Versorgung und Integration von Flüchtlingen hat das Land mit den Kommunalen Landesverbänden am 27. April 2017 einen Pakt für Integration geschlossen. Mit einem Gesamtvolumen von 320 Millionen Euro fördert das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg seine Kommunen für 24 Monate. Dabei ist Integrationsmanagement ein Kernstück des Paktes für Integration, weshalb das Land für zwei Jahre die Einstellung von Integrationsmanagern finanziert. Auf Göppingen entfielen sieben Stellen.

Info Die Integrationsmanager sind telefonisch erreichbar unter den Nummern (07161) 650 175 oder der Endung  -176 und -177.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel