Kreis Göppingen Privates Netzwerk will Innovationen im Kreis fördern

GRA 21.02.2014
Innovative Ideen will der neu gegründete Verein "Unternehmenswerkstatt" unterstützen und die Markteinführung neuer Produkte begleiten.

Alexander Zepf, Vorsitzender des neuen Vereins "Unternehmenswerkstatt", hat sich mit seinen Mitstreitern viel vorgenommen. Sie wollen Investoren finden, die bereit sind, Gründer mit pfiffigen und innovativen Ideen mit Geld und Know-how unter die Arme zu greifen. Ziel soll es sein, neu entwickelte Produkte vom Landkreis aus zu verkaufen. So könnten neue Firmen angesiedelt und zukunftsfähige Arbeitsplätze geschaffen werden. Die Idee der privaten Hilfe für innovative Gründer ist nicht neu. Als Beispiel dient Heilbronn, wo der Verein "Venture Forum Neckar" seit mehr als zehn Jahren erfolgreich tätig ist und fast 40 Firmen aus deren Startphase heraus helfen konnte. Geschäftsführerin Sigrid Rögner bestätigte beim ersten öffentlichen Auftritt der "Unternehmenswerkstatt" auf Schloss Filseck die Aussage der hiesigen Initiatoren, dass Gründer bei der Einführung ihrer Produkte oft von öffentlichen Stellen und Banken allein gelassen werden. Ein privates Netzwerk könne diese Lücke schließen.

Wie Studenten auf Existenzgründungen vorbereitet werden, veranschaulichte Diplom-Kaufmann Hadet Kovacevic von der Hochschule Esslingen. Diplom-Ingenieur Fabian Weiß aus Ulm erzählte am Beispiel der von ihm und drei Freunden entwickelten Raumbrille, auf welche Probleme sie bei der Markteinführung gestoßen sind.

Mit-Initiator Zepf setzt nun darauf, dass sich im Stauferkreis Menschen finden, die zum einen Risikokapital setzen, zum anderen auch mit ihrem Wissen Gründern auf die Sprünge zu helfen. Dass der Kreis bei Existenzgründungen als auch bei Innovationen eine Menge aufzuholen hat, belegte Kreiswirtschaftsförderer Alexander Fromm mit statistischem Material. Danach lägen Land und Region europaweit an der Spitze, was Innovationen angehe, der Stauferkreis aber abgeschlagen nur im hinteren Mittelfeld. Fromm, der wie Reiner Lohse (Wirtschafts- und Innovationsförderungs GmbH) und Christine Kumpf (Wirtschaftsförderung Stadt Göppingen) der Auftaktveranstaltung beiwohnte, begrüßte deshalb die neue private Initiative sehr.