Göppingen/Tianjin Pressenbauer Schuler investiert in China

Göppingen/Tianjin / PM 30.07.2014
Der Göppinger Pressenbauer Schuler hat vor Kurzem in der nordchinesischen Hafenstadt Tianjin den Spatenstich für ein neues Vorführzentrum gesetzt.

Unter dem Namen "Servo Tech-Center Tianjin" wird dort ab nächstem Jahr eine Presse modernster Bauart zum Einsatz kommen: eine 1600 Tonnen starke Anlage mit Twin-Servo-Technologie (TST). Schuler investiert dafür einen Betrag von mehr als zehn Millionen Euro, heißt es in einer Pressemitteilung des Pressenherstellers.

"Auch im chinesischen Markt registrieren wir ein steigendes Interesse an unseren Servo-Pressen", sagt Schuler-Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert. "Mit unserem Servo-Tech-Center Tianjin schaffen wir ein ideales Vorführ- und Referenzzentrum für Kunden und Interessenten." Die 14-Millionen-Metropole Tianjin liegt unweit der Hauptstadt Beijing mitten in einem Netzwerk von Automobilherstellern und -zulieferern. Die Bauarbeiten für das Servo-Tech-Center Tianjin sollen bis zum Frühjahr 2015 abgeschlossen sein. In dem Werk produziert Schuler ab 2016 auch Teile für den wachsenden chinesischen Markt für Doppelkupplungs- und Automatikgetriebe. Auf einer Nutzfläche von rund 6500 Quadratmetern werden zunächst etwa 30 Schuler-Mitarbeiter beschäftigt sein, in einer zweiten Ausbaustufe 50 bis 60 Mitarbeiter, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Schuler bietet als Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik Pressen, Automationslösungen, Werkzeuge, Prozesstechnologie und Service für die gesamte metallverarbeitende Industrie und den automobilen Leichtbau.