Eine, laut Polizei, mutmaßlich berauschte Frau ist Donnerstag mit dem Fahrrad gestützt und hat sich schwer verletzt. Die Frau war kurz vor Mitternacht ohne Helm in der Degginger Friedhofstraße unterwegs. Dort stand ein Auto, das die Frau beim Vorbeifahren streifte und stürzte. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus.

Alkoholverdacht: Blutentnahme im Krankenhaus

Weil der Verdacht besteht, dass die Frau Alkohol getrunken hatte, musste sie im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben.
Um Unfälle zu vermeiden, rät die Polizei: Das Risiko von Stürzen kann zwar durch eigenes vorausschauendes und umsichtiges Verhalten, insbesondere bei der Teilnahme im Straßenverkehr, deutlich reduziert werden. Ganz auszuschließen ist die Unfallgefahr durch eigene oder Fehler anderer jedoch nie - wir alle machen Fehler, ob Kinder oder Erwachsene! Die dann drohenden Folgen – schwere oder leider manchmal sogar tödliche Verletzungen – können durch den richtigen Schutz verhindert oder zumindest deutlich gemindert werden. Mit der Aktion „Schütze Dein Bestes!“ wirbt die Polizei mit ihren Sicherheitspartnern dafür, beim Radfahren einen Helm zu tragen. Den Eltern kommt dabei die Aufgabe zu, mit ihren Kindern über die Notwendigkeit eines Fahrradhelmes zu sprechen.