Als er einen Streit schlichten wollte, wurde ein Mann in der Nacht auf Samstag in Göppingen lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizei mitteilt, seien nach Mitternacht vier Unbekannte in einem Haus in der Ulmer Straße aufgetaucht. Laut Zeugenaussagen sollen sie gegenüber den dort anwesenden Frauen aggressiv und provozierend aufgetreten sein.

Vier Männer flüchten nach Angriff

Deswegen kam es zu dem Streit, den der 41-Jährige schlichten wollte. Dabei sei dieser mehrmals in den Oberkörper gestochen worden. Der Rettungsdienst brachte den Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die vier Männer flüchteten

23-Jähriger ist in Haft

Am Sonntag wurden drei Verdächtige aus dem Kreis Göppingen vorläufig festgenommen. Dies teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. An dem Einsatz waren Spezialkräfte der Polizei und ein Hubschrauber beteiligt. Der mutmaßliche Messerstecher wurde am Sonntag dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Ulm vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Nun sitzt der 23-Jährige in einer Justizvollzuganstalt.

Ermittlungen gehen weiter

Die Kriminalpolizei ermittelt weiter und bittet Zeugen, sich bei der Polizei Göppingen zu melden:(07161) 63 23 60.

Das könnte dich auch interessieren: