Bereits nach den ersten Hochrechnungen wurde am Sonntag bei der OB-Wahl klar: Einen Sieger wird es im ersten Wahlgang nicht geben. Kurz nach 19 Uhr war dann klar: Es wird am 8. November eine Neuwahl geben.

Amtsinhaber nur knapp vorn

Mit 36,3 Prozent hatte Amtsinhaber Guido Till, der sich um eine dritte Amtszeit bewarb, nur knapp die Nase vorn. Alexander Maier holte 30,3 Prozent der Stimmen. Stefan Horn hätten 20 Prozent gerne auf dem Chefsessel im Rathaus gesehen. Auf dem letzten Platz landete der parteilose Heiko Stobinski mit 3,3 Prozent.
Die Wahlbeteiligung lag bei 36,9 Prozent.
Alle Entwicklungen des Wahlabend und die ersten Reaktionen der Kandidaten sind in unserem Live-Ticker nachzulesen.