Aktion NWZ-Leserfest in Eislingen

Eislingen / SWP 14.08.2018
Informationen und Unterhaltung sind am Donnerstag beim NWZ-Leserfest im Eislinger Schlosspark geboten.

Das Gesicht der Stadt Eislingen soll sich in den kommenden Jahren verändern, wesentlich ist hier die Gestaltung der neuen Stadtmitte mit dem ausgebauten Schlossplatz. Das Zusammenwachsen der beiden Stadtteile Eislingen-Nord und Eislingen-Süd hat Priorität und soll weiter vorangetrieben werden. Den Anfang machte der Neubau des Rathauses an zentraler Stelle. Nun soll auch der Marktplatz neu gestaltet werden und mit einem Brunnen und ansprechender Bepflanzung eine erkennbare Stadtmitte bilden. Auch der Schlossplatz rückt näher in den Fokus der Stadtplaner und soll zu einer Aufenthaltsoase werden. Verschiedene Feste  und Veranstaltungen sollen dort stattfinden können. Das Innenstadtentwicklungskonzept 2030 ist der Leitfaden für die weitere städtebauliche Veränderung Eislingens.

Ein weiteres Projekt ist der Eislinger Bahnhof. Er wird derzeit in einen regionalen Mobilitätspunkt umgebaut. Hierbei handelt es sich um ein gemeinschaftliches Vorhaben des Verbands Region Stuttgart, das durch das europäische Förderprogramm „EFRE“ unterstützt wird. Künftig sollen am Bahnhof verschiedene Verkehrsmittel gebündelt den Bürgern zur Verfügung stehen. Ebenfalls in Planung ist die neue Bahnunterführung Mühlbachtrasse. Für Gesprächsstoff sorgt auch der Abriss der Brücke.

Außerdem soll das Umfeld der Fils attraktiver gestaltet werden. Die Stadt ist auf beiden Seiten des Flusses engagiert und hat bereits vor einiger Zeit das Haug-Areal gekauft. Das Grundstück soll genutzt werden, um das Gebiet rund um Stadthalle und den Kronenplatz aufzuwerten. Im Gespräch sind öffentliche Plätze oder auch der Ausbau der Filsterrassen, damit die Bürger die Nähe zum Wasser erleben können.

Auch der Bau von Wohnungen ist hier im Gespräch, denn dieses Thema wird immer wichtiger in der Stadt. Momentan entstehen beispielsweise auf dem Areal des alten Polizeireviers die „Drei Kaiser“ – drei Gebäude, die hochwertiges Wohnen und Einkaufen miteinander kombinieren. Benannt sind die Gebäude nach den drei Kaiserbergen Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen. Es wird in den kommenden Jahren also einige Bau- und Sanierungsmaßnahmen geben und das Eislinger Stadtbild wird sich an der einen oder anderen Stelle deutlich verändern.

Einige dieser Themen werden sicher zur Sprache kommen, wenn beim NWZ-Leserfest am Donnerstag im Schlosspark die Ergebnisse der NWZ-Umfrage vorgestellt werden. Das Leserfest beginnt um 15 Uhr, der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Von 15 bis 15.30 Uhr erhält jeder Besucher des Leser-Festes einen Verzehrbon im Wert von 5 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel