Göppingen / krib  Uhr
Vor 23 Jahren herrschte Ausnahmezustand in Göppingen: Ein Konzert der Backstreet Boys endete mit 300 verletzten Fans. NWZ-Fotograf Giacinto Carlucci blickt mit SWR-Moderator Kristian Thees zurück.

Die Backstreet Boys sind seit Dienstag wieder auf Deutschland-Tour. Bereits vor 23 Jahren waren Howie Dorough, Alexander James McLean, Nick Carter, Brian Littrell und Kevin Richardson in Göppingen. Damals noch als Vorband vom eigentlichen Hauptact DJ Bobo.

Backstreet Boys auf Deutschland-Tour 300 Verletzte bei Konzert in Göppingen 1996

Die Backstreet Boys sind auf Deutschland-Tour. Vor 23 Jahren herrschte bei einem Konzert in Göppingen Ausnahmezustand mit 300 verletzten Fans. Dort traten sie als Vorband von DJ Bobo auf.

Doch der geriet schnell in den Hintergrund. 4000 Besucher in der Halle, 500 kreischende Mädchen an den Absperrgittern am Hinterausgang hielten das Sicherheitspersonal auf Trab.

Backstreet Boys in Göppingen: So erlebte Giacinto Carlucci das Konzert vor 23 Jahren

NWZ-Redakteur Dirk Hülser und NWZ-Fotograf Giacinto Carlucci waren beim Konzert 1996 dabei. SWR-Moderator Kristian Thees erzählt Giacinto Carlucci von dem Abend.

Wieso die damalige Redaktionsleitung der NWZ eigentlich keine Berichterstattung wollte und wie die beiden NWZ-Mitarbeiter unfreiwillig zu Rettungskräften wurden, erzählt Carlucci im Interview mit SWR3.

Das könnte dich auch interessieren:

Als die fünf Teenie-Schwärme Mitte der 1990er Jahre ihre ersten Auftritte in Deutschland hatten, kannte noch kaum jemand die Bezeichnung Boyband. Mittlerweile sind die Jungs von damals Familienväter, aber auf der Bühne immer noch umschwärmt.