Künstler haben ein großes Herz für die „Guten Taten“. Einmal mehr hat sich der Verein Kulturmühle in Rechberghausen für die NWZ-Aktion engagiert. Einen Scheck über 1000 Euro hat Vorstandsmitglied Barbara Baumung in der Redaktion übergeben. Wie schon viele Jahre zuvor haben die an der Jahresausstellung beteiligten Künstlerinnen und Künstler für die sozialen Projekte im Landkreis gespendet. 33 Künstler hatten sich an der erfolgreichen Veranstaltung, die dieses Jahr erstmals im Rahmen des Rechberghäuser Kultursommers stattfand, beteiligt und jeweils zehn Prozent vom Verkauf ihrer Werke gespendet. Die Gäste der Vernissage haben ebenfalls gespendet. Auch ein Teil des sehr erfolgreichen Weibermarkts – es kamen rund 1500 Besucher – floss in den Spendentopf der „Guten Taten“. Die Kulturmühle werde auch im kommenden Jahr wieder die NWZ-Aktion unterstützen. „Wir planen eine Auktion mit Bildern“, verriet Barbara Baumung Aktionsredakteurin Karin Tutas.

Freude über 10.000 Euro

Riesengroß war die Freude beim Blick aufs Spendenkonto der NWZ-Aktion. Eine Gönnerin der „Guten Taten“, die nicht genannt werden will, hat 10.000 Euro überwiesen. Ein herzliches Dankeschön an die großzügige Spenderin.


Bekenntnis zur Region

In Gruibingen wird erfolgreich Bier für den regionalen Markt gebraut. „Als regionale Brauerei fühlen wir uns der Region verbunden“ betont Hans-Dieter Hilsenbeck, Geschäftsführer der Lammbrauerei Hilsenbeck. Um dies zu untermauern, hat Hilsenbeck nun erneut einen Beitrag zur Unterstützung sozialer Projekte im Landkreis geleistet. Sehr zur Freude des Gute-Taten-Teams übergab Hilsenbeck 500 Euro, die NWZ-Fotograf Giacinto Carlucci strahlend entgegennahm. Neben den „Guten Taten“ liegt Hans-Dieter Hilsenbeck auch die Wohnungslosenhilfe Haus Linde sehr am Herzen. „Es wird oft vergessen, dass wir auch in der Region viele Probleme haben“, betont der Brauerei-Chef.

Unterstützung vom
Stadtseniorenrat

Viele wertvolle Informationen konnte Peter Kunze den Teilnehmern seiner beiden Seminare zu den Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht geben. Der Vorsitzende des Göppinger Stadtseniorenrats stellt die Teilnehmerbeiträge seit Jahren der NWZ-Aktion zur Verfügung. 220 Euro sind zusammengekommen und helfen, den Spendentopf zu füllen.

Weitere Spender

600 Euro: Andrea und Michael Mayer. 500 Euro: Fachpartner Gewerbeimmobilien GmbH. 350 Euro: Vocal 16 Ensemble e.V. (Requiem). 333,33 Euro: Thomas Träuble. 300 Euro: Steffen Mattes. 250 Euro: Siglinde Honl. 200 Euro: Dieter Köhnlein, Dieter Römpp, Werner Neufer. 125 Euro: Felix Gundl, Ursula Gundl-Hoessle. 100 Euro: Anke Reichert, Erika Hoffmann, Jürgen Zabitzki, Sabine Allmoslöchner, Tanja Kölle, Ulrike Dieterle, Ursula Kristen-Heimrath, Werner Kurz. 50 Euro: Bettina Tischler, Dietmar Rill, Dr. Wolfgang Wist, Egon Köller, Elisabeth Dillmann, Eugen Mörz, Gerhard Hawranek, Gerhard Hawranek, Günter Merkle, Helga Handl, Henry Müller, Ingrid Hawranek, Rolf Dudium. 30 Euro: Erich Schwarz, Ingeborg Fetzer, Karin Straub, Margarete Beck-Volz, Roland Maroso. 25 Euro: Edith Kneifel, Frida Abt, Gernot Schäffler, Hans Raible, Johann Dubb, Karin Mürdter, Klaus Naser, Reinhard Michalewicz. 20 Euro: Christa Schultheiß, Doris Theiss, Friedlinde Roos, Heinz Baudisch, Helmut Haeberle, Jürgen Straub, Monika Rauch, Rainer Fink, Renate Maier, Steffi Voigt, Udo Theiss. 15 Euro: Elke Oremek, Michael Tränkle. 10 Euro: Adolf Leitmann, Anna-Maria Carle, Barbara Illig, Bernhard Schmidt, Christel Traub, Dieter Illig, Elke Kretzschmar, Erich Kovac, Erich Seybold, Fabian Carle, Fabian Ganthaler, Franziska Vogel, Gudrun Weidenhiller, Günter Andreas Rudolf, Günther Maier, Hannah Maier, Hans-Ulrich Traub, Ingeborg Maier, Ingrid Marr, Ingrun Schurr, Johanna Keim, Judith Ganthaler, Jürgen Höfle, Katja Goetzel, Kevin Stübler, Manfred Obsolon, Manfred Schambil, Marcus Klissenbauer-Mathä, Markus Oesterle, Michael Ott, Nadja Tischler, Niko Stübler, Peter Schurr, Rainer Vogel, Reinhard Bischof, Renate Kovac, Roman Ganthaler, Roxana Erler, Simon Maier, Susanne Vogel, Theodor Marr, Tim Stübler. Vielen Dank allen Spendern!