Kaum ist es auf der Welt, da steht das kleine Bündel mit dem dunklen Haarschopf schon im Rampenlicht: Natalia erblickte am Neujahrsmorgen um 6.25 Uhr in der Klinik am Eichert in Göppingen das Licht der Welt und ist damit das erste Kind, das im Jahr 2020 im Landkreis Göppingen geboren wurde.

3600 Gramm schwer und 50 Zentimeter groß

Das Mädchen wog bei der Geburt 3600 Gramm, ist 50 Zentimeter groß und das erste Kind von Bianca-Gratiela und Christian Stoffl aus Ebersbach. Die Eltern sind überglücklich, dass bei der Geburt alles gut gelaufen ist – Kind und Mutter sind wohlauf. „Wir hatten gut zu tun, aber es war auch schon mehr los“, verrät Nadine Schwenkglenks, die sich wie ihre Kollegin Katrin Schurr im Kreissaal und auf der Wochenstation um Mutter und Kind kümmern. Bei zwei weiteren Frauen sollte es am Neujahrstag ebenfalls so weit sein, wissen die beiden Fachschwestern.

Baby-Boom in der Klinik am Eichert

Im Jahr 2019 kamen insgesamt 1664 Kinder in der Klinik auf die Welt – der Durchschnitt liege bei etwa 1500 Geburten, heißt es weiter. Allerdings, bei der Frage, welches Geschlecht sich beim Nachwuchs durchgesetzt hat, müssen sie leider passen. Doch kein Problem, in der Klinik wird einem schnell geholfen und an die zuständige Stelle weitergeleitet. Assistenzärztin Sarah Bernhard und Oberarzt Marcus Eppinger haben die gewünschten Zahlen. Es sind die Jungs, die mit 852 Geburten die Nase vorn haben, bei den Mädchen waren es 40 weniger, nämlich 812. Gleich doppeltes Glück in Form von Zwillingen gab es vergangenes Jahr 48 Mal. Sehr erfreulich sei die Tendenz zur „natürlichen Geburt“, wie die beiden Mediziner feststellen und auch bestätigen, dass das gleichwohl für Kind und Mutter die bessere Variante wäre: „Der Kaiserschnitt ist immer noch eine Operation.“

Geburt auch an Silvester

Die neuen Erdenbürger locken natürlich Familienmitglieder ins Krankenhaus, so wie beispielsweise Fernando Oliviera und seine Lebensgefährtin Theresia Mendele. Mit der Geburt von Ellarosa an Silvester ist der 83-Jährige aus Dürnau nach drei Kindern, sechs Enkeln nun achtfacher Uropa, was ihn sehr glücklich mache.