Bauland Neues Baugebiet für Maitis

Göppingen / Peter Buyer 02.11.2018

In Maitis plant die Stadtverwaltung das Baugebiet „Westlich Gmünder Straße“. Auf dem rund 1,26 Hektar großen Dreieck zwischen Gmünder Straße und Friedhofweg sollen acht Bauplätze für Einfamilien- und Doppelhäuser entstehen.

Nach bereits erfolgter erster öffentlicher Auslegung waren einige Änderungen in den Planentwurf einzuarbeiten, der aktuelle Entwurf wurde jetzt im Gemeinderatsausschuss für Umwelt und Technik vorgestellt. Baubürgermeister Helmut Renftle verwies dabei auf die anhaltend hohe Nachfrage nach Baugrund, schon jetzt gebe es mehr als doppelt so viele Interessenten wie Bauplätze in Maitis.

Die Stadträtinnen Christine Lipp-Wahl und Elke Caesar (beide Grüne) regten an, in dem Gebiet in dem Göppinger Stadtbezirk  über eine dichtere Bebauung in Form von mehrgeschossigen Gebäuden und Reihenhäusern nachzudenken, um dort mehr Menschen unterbringen zu können. Besonders bei den CDU-Räten im Ausschuss stieß das auf Ablehnung, die dörfliche Struktur in Maitis solle erhalten bleiben, „Maitis ist nicht Marzahn“, war aus den Reihen der CDU-Stadträte zu hören. Der Stadtteil Marzahn im Osten Berlins ist geprägt von elfstöckigen Plattenbauten für mehr als 100 000 Menschen.

Auch Baubürgermeister Helmut Renftle und Stadtplanerin Susanne Mehlis möchten den dörflichen Charakter mit einer „lockeren Bebauung“ bewahren. Auch gibt es eine hohe Nachfrage insbesondere nach Baugrund für Einfamilien- und Doppelhäuser, sagte Renftle. Falls der Gemeinderat in diesem Monat zustimmt, wird der Entwurf des Bebauungsplans erneut öffentlich ausgelegt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel