Göppingen Neuer Pfarrer für Katholiken

Neuer Pfarrer für Seelsorgeeinheit "Lebendiges Wasser": Sven Jast
Neuer Pfarrer für Seelsorgeeinheit "Lebendiges Wasser": Sven Jast
SWP 12.03.2012
Die Katholiken in Jebenhausen, Faurndau, Bezgenriet und Hattenhofen haben im September wieder einen Pfarrer: Sven Jast, derzeit Vikar in Gmünd.

Bischof Gebhard Fürst hat Sven Jast (31), derzeit Vikar in der Seelsorgeeinheit "Schwäbisch Gmünd-Mitte", die Pfarreien der Seelsorgeeinheit "Lebendiges Wasser" verliehen. Das teilte das Dekantsamt gestern mit. Zur Seelsorgeeinheit gehören die Pfarreien St. Nikolaus von der Flüe in Jebenhausen, zur Heiligen Familie in Faurndau und zum Heiligsten Herzen Jesu in Bezgenriet mit Hattenhofen.

Sven Jast wurde in Ellwangen geboren, seine Heimatgemeinde ist die Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Aalen-Dewangen. Nach Schulzeit und Abitur in Aalen leistete er Zivildienst beim Roten Kreuz. Sein Theologiestudium begann er 2001 an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Es folgte ein Studienjahr in Wien und der Abschluss in Tübingen. Seinen wissenschaftlichen Schwerpunkt legte er auf die Bibelwissenschaft.

Über die Segensverheißungen in der Genesis, dem ersten Buch des Alten Testaments, schrieb er seine Diplomarbeit. Im August 2006 trat Jast in das Rottenburger Priesterseminar ein und wurde im März 2007 in der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart zum Diakon geweiht. Praktische Erfahrung als Seelsorger erwarb er in einem Diakonatsjahr in Steinlach-Wiesaz bei Rottenburg.

Zum Priester geweiht wurde Jast 2008 von Bischof Fürst im Deutschordensmünster St. Peter und Paul in Heilbronn. In seiner Ausbildungszeit als Vikar war er dann zunächst von 2008 bis 2010 in der Seelsorgeeinheit Bad Schussenried tätig, seit September 2010 in Schwäbisch Gmünd. Mitte September wird er sein Amt im Dekanat Göppingen-Geislingen antreten.

Sven Jast ist auch Kirchenmusiker: von 1998 bis 2006 war er als nebenberuflicher Organist in seiner Heimatgemeinde in Aalen-Dewangen tätig.