Jebenhausen Neue Wache wurde diskutiert

Jebenhausen / mh 26.07.2018

„Die neue Feuerwache mit Polizeiposten in Jebenhausen muss nicht barrierefrei sei. Sie ist keine öffentliche Versammlungsstätte. Das ist mit der Kreisbehindertenbeauftragten abgestimmt“, informierte Baubürgermeister Helmut Renftle den Gemeinderat von Göppingen. Er sagte gleichzeitig zu: „Wir werden das Thema im Rahmen der detaillierten Bauplanung noch einmal betrachten.“ Der Gemeinderat beschloss nicht nur, den Bebauungsplan entsprechend zu ändern, sondern fasste gleichzeitig auch den Baubeschluss. Die Frage der Barrierefreiheit in einer Zeit, in der Inklusion in aller Munde ist, wurde gleichwohl aber noch einmal intensiv diskutiert. „In Jebenhausen gibt es keine öffentliche Veranstaltungsstätte, die barrierefrei ist“, stellte Achim Fehrenbacher fest. „Hier können wir eine schaffen. Das Feuerwehrmagazin muss barrierefrei gebaut werden“, betonte der Christdemokrat. Unterstützung erhielt er von Michael Freche (Die Linke/Piraten). „Bei einer Investition von 3,8 Millionen Euro muss der Bau barrierefrei werden.“ Wichtig ist für Jan Tielesch (CDU) und Dr. Michael Grebner (SPD), dass der Neubau so schnell wie möglich kommt. „Ganz Jebenhausen wartet seit vier Jahren darauf“, so Dr. Grebner, der auf „unmenschliche Arbeitsbedingungen“ hinwies. Er mahnte an, Details später zu klären – „damit endlich wieder Ruhe in Jebenhausen einkehrt“. Die Angehörigen der Feuerwehr selbst legen nicht unbedingt Wert auf die Barrierefreiheit – im Gegenteil. Sie würden den Neubau am liebsten alleine nutzen. „In anderen Teilgemeinden der Stadt läuft die Belegung von Feuerwehrräumen durch andere Vereine nicht immer reibungslos“, so Toni Brandt, stellvertretender ehrenamtlicher Kommandant. Und: „Bei der Feuerwehr sind wir in der Regel körperlich fit.“An Wolfram Feifel (Freie Wähler Göppingen) waren Jebenhäuser herangetreten wegen den geplanten Zu- und Abfahrt. Sie befürchten, dass bei einem Stau „die Feuerwehrkameraden gar nicht zum Magazin fahren können“. Er regte deshalb „eine bedarfsgerecht gesteuerte Ampel für die Feuerwehr“ an.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel