Neu in den Kinos

SWP 30.07.2015

Es ist kompliziert..!

Eine frustrierte Zynikerin, ein verletzter Romantiker und eine Verwechslungsgeschichte sind die Zutaten für die britische Komödie "Es ist kompliziert..!". Der Film dreht sich um die Mitt-Dreißigerin Nancy (Lake Bell), die die Hoffnung auf die große Liebe eigentlich aufgegeben hatte, als Jack (Simon Pegg) unverhofft in ihr Leben tritt. Er hält sie fälschlicherweise für sein Blind Date Jessica - und Nancy entschließt sich, etwas zu riskieren und wenigstens einen Abend lang Jessica zu sein. Dass das nicht lange gut gehen kann, liegt auf der Hand. (Großbritannien 2015, 88 Min., FSK 12)

The Vatican Tapes

Der Teufel in Menschengestalt - diese Vorstellung unmittelbarer dämonischer Bedrohung übt auf Kinomacher große Faszination aus. In "The Vatican Tapes" setzen die Filmemacher auf den üblichen Gruselfaktor: Vertrautes wird zur Gefahr. Olivia Taylor Dudley mimt ein unschuldiges Mädchen, das vom Teufel besessen wird. Die krawallige Film-Apokalypse bietet schauspielerische Magerkost, Überraschungen sind Mangelware. (USA 2015, 91 Min., FSK 16)

Margos Spuren

Die junge Margo macht sich auf die Suche nach sich selbst und verschwindet. Ihr Sandkasten-Freund Quentin ist überzeugt, dass ihm Margo heimliche Botschaften hinterlassen hat, die ihn zu ihrem Versteck führen sollen. Soll er brav Zuhause bleiben oder versuchen, seine heimlich Angebetete aufzuspüren? Quentin und seine Freunde entscheiden sich fürs Abenteuer und gehen auf die Suche nach Margo, aber auch nach sich selbst. Denn eines stellen die Freunde bald fest: Das Leben hat mehr zu bieten als gute Noten und zufriedene Eltern. "Margos Spuren" beruht auf dem gleichnamigen Bestseller von John Green, der auch schon die Vorlage geschrieben hatte zu dem Kinoerfolg "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". (USA 2015, 104 Min., FSK 6)

Gefühlt Mitte Zwanzig

Mit viel Humor lässt US-Regisseur Noah Baumbach ein kinderloses Paar Anfang vierzig auf zwei Mittzwanziger treffen. Josh, Dokumentarfilmer in der Schaffenskrise, und seine Frau Cornelia sind begeistert von Jamie und Darby, ihren hippen, spontanen und lebensfrohen neuen Bekannten. Endlich wird das Leben wieder zum Abenteuer, Grenzerfahrungen bei einer bizarren Schamanen-Zeremonie inbegriffen. Doch nach und nach keimen Zweifel in Josh, ob Jamie wirklich der idealistische und ehrliche aufstrebende Dokumentarfilmer ist, für den er ihn zunächst gehalten hat. (USA 2014, 97 Min., FSK 0)

Still the Water

Kaito und seine Freundin Kyoko leben auf einer subtropischen japanischen Insel. Während Kaito mit der Scheidung seiner Eltern hadert, muss Kyoko von ihrer sterbenden Mutter Abschied nehmen. Die Regisseurin Naomi Kawase fokussiert in dem Drama "Still the Water" auf die zarte Liebesgeschichte der Teenager - und erzählt doch vom Sterben und Tod. Die Natur spielt in diesem poetischen und bildgewaltigen Werk eine wichtige Rolle: die meterhohen Wellen etwa, die vor der Küste ohrenbetäubend brechen, oder der Taifun, der uralte Bäume ins Wanken bringt. (Japan 2014, 121 Min., FSK 6)

Ooops! Die Arche ist weg. . .

Was tun, wenn die Arche weg ist und die Sintflut bevorsteht? Das fragen sich die Fantasietiere Finny und Leah in dem turbulenten Animations-Abenteuer "Ooops! Die Arche ist weg. . .". Durch ein Missgeschick haben sie das Schiff verpasst, auf dem alle anderen Tiere, auch ihre Eltern, einen rettenden Platz bekommen haben. Eine Abenteuerreise beginnt, auf der die beiden vor allem eins lernen müssen: "Nur gemeinsam sind wir stark". Dem Regisseur Toby Genkel ("Lauras Stern") ist ein anrührendes Animations-Märchen gelungen. Die besorgten Eltern Dave und Kate werden von Christian Ulmen und Katja Riemann gesprochen. (Deutschland, Belgien, Irland, Luxemburg 2014, 87 Min., FSK 0)