Ziel ist es, die Versorgung demenzkranker Menschen zu verbessern und dabei möglichst viele örtliche Akteure ins Boot zu holen, erklärt die Leiterin des Amtes für Bürgerservice und Soziales, Jutta Schabel. Zu den Welt-Alzheimer-Wochen vom 21. bis 25. September möchte die Stadt bei einer Auftaktveranstaltung und verschiedenen Programmen um Mitwirkende werben. Unter anderem ist daran gedacht, dass Ehrenamtliche demenzkranke Menschen im Alltag begleiten. Den Beitritt zum Netzwerk Demenz sieht Schabel als große Chance, bestehende Angebote zu verknüpfen und "weitere Strukturen in der Seniorenhilfe in Ebersbach zu schaffen".