Nachrichten vom 15. Dezember 2014

SWP 15.12.2014

Fußgänger übersieht Auto

Kuchen - In Kuchen ist ein Fußgänger beim Überqueren der Hauptstraße von einem Auto angefahren worden. Wie die Polizei mitteilt, habe der 47-Jährige Passant nicht auf den Verkehr geachtet und sei unvermittelt auf die Fahrbahn getreten. Eine Autofahrerin, die aus Richtung Göppingen kam, konnte einen Unfall nicht mehr verhindern und erfasste den Fußgänger. Der Mann wurde dabei so schwer verletzt, dass eine medizinische Versorgung in der Klinik notwendig war. Der Schaden am Fahrzeug wird auf 1000 Euro geschätzt.

Sicherheit für Schüler

Heiningen - Beim Zebrastreifen an der Heininger Schule ist ein Sicherheitsproblem aufgetreten, das umgehend beseitigt werden soll. Weil in letzter Zeit zunehmend hinter dem Zebrastreifen Richtung Ortsmitte geparkt wird, verdecken die geparkten Autos die Sicht aus der Gegenrichtung auf Kinder, die bei Schulschluss über den Zebrastreifen laufen. Darauf haben Polizei und Gemeindeverwaltung aufmerksam gemacht. Die Verkehrsschau-Kommission des Kreises ordnete an, eine Sperrzone von zwei Autolängen zu markieren.

Durchgängig Tempo 70

Gammelshausen - Auf der Landesstraße zwischen Heiningen und Gammelshausen soll künftig durchgängig Tempo 70 gelten. Bisher durfte man im oberen Abschnitt 100 fahren. Die Verkehrsschau-Kommission folgte einer Anregung aus Gammelshausen, damit die Sicherheit zu erhöhen, zumal am Ortseingang die Zufahrt zum Aldi-Markt liegt. Ein Argument war es auch, eine kontinuierliche Tempobegrenzung einzuführen.

Für Streuobstwiesen

Kreis Göppingen - "Neue Wege für Streuobstwiesen" heißt eine neue Broschüre des Regierungspräsidiums Stuttgart. Bewirtschafter von Streuobstwiesen finden darin interessante Hinweise, Hilfestellungen und Anregungen zum Baumschnitt, Grünlandnutzung in Streuobstwiesen und anderen Themen. Darüber hinaus enthält sie Praxiserfahrungen aus dem Life+ Projekt "Vogelschutz in Streuobstwiesen des Mittleren Albvorland und des Mittleren Remstales". Die Broschüre ist kostenfrei und liegt im Baudezernat der Stadtverwaltung Eislingen aus. Sie kann auch im Internet auf der Seite goo.gl/XhUNz4 angesehen werden.