Nachrichten vom 1. August 2015

HS MH 01.08.2015

Tour mit alten Motorrädern

Göppingen - Die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens lädt morgen zu einer kleinen Tour mit Oldtimer-Motorrädern ein. Start ist um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz vor dem historischen Berchtoldshof Uhingen beim Sommerfest des SPD-Ortsvereins Uhingen. Die Tour führt durch den Schurwald zum Hohenstaufen und endet auf dem Fest. Anmeldung: heike.baehrens.wk@bundestag.de.

Leitung wird repariert

Göppingen - Die Energieversorgung Filstal (EVF) beginnt am Montag mit der Reparatur von Versorgungsleitungen in Holzheim, Schlater Straße, Einmündung Tennenbergstraße. Die EVF bittet um Verständnis für mögliche Behinderungen.

Zufrieden mit Einnahmen

Salach - Zufrieden mit der Entwicklung der Steuereinnahmen zeigte sich Kämmerin Barbara Fetzer in der Sitzung des Salacher Gemeinderates. Mitte des Jahres lägen die Einnahmen aus der Gewerbesteuer mit 400 000 Euro über dem Planansatz. Auch der Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer entwickle sich positiv. Nach der Steuerschätzung im Mai könne 2015 mit Mehreinnahmen von rund 45 000 Euro gerechnet werden. Dennoch sei keine Nachtragssatzung für das Haushaltsjahr 2015 erforderlich. Bauplätze in Heiningen

Heiningen - Auf dem Gelände des ehemaligen Reuschkindergartens werden Bauplätze entstehen - "für Heininger Verhältnisse recht große", stellt Bürgermeister Norbert Aufrecht fest. Er möchte nun abwarten, ob sich dafür Interessenten finden. Wenn nicht, könnte ein besonders großer Platz mit rund 750 Quadratmetern geteilt werden. Bei der Vergabe der Plätze werden die üblichen Kriterien der Kommune ausschlaggebend sein, also, Heininger, Kinderreiche und Interessenten, die in Heiningen arbeiten, erhalten den Vorzug. In die Gemeindekasse fließen aus dem Bauplatzverkauf rund 795 000 Euro. Neuer Plan für Brühlgärten

Eschenbach - Mit zwei Gegenstimmen beschloss der Eschenbacher Gemeinderat, den Bebauungsplan Brühl zu ändern und zu erweitern, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Bau einer Mehrzweckhalle zu schaffen und dem ortsansässigen Netto-Markt eine Erweiterungsmöglichkeit zu geben. Laut Bürgermeister Thomas Schubert hat das Landratsamt eine Genehmigung in Aussicht gestellt, verwies aber darauf, dass naturschutzrechtliche Angelegenheiten zu klären sind. Die Erweiterung des Discounters muss zudem mit dem Regierungspräsidium und der Region Stuttgart geklärt werden.