NACHGEFRAGT: Warum kamen so wenige Pferde?

Ingrid Malz: Die Reitanlage im Eybacher Tal wäre eigentlich geeigneter.
Ingrid Malz: Die Reitanlage im Eybacher Tal wäre eigentlich geeigneter.
RODERICH SCHMAUZ 24.02.2012
Nur 74 Pferde wurden am Dienstag der Jury beim Geislinger Pferdemarkt vorgeführt. 2010 warens 139, in den Jahren davor ähnlich viele. Woran liegts?

Frau Malz, über 40 Jahre waren Sie an der Organisation des Geislinger Pferdemarkts beteiligt, jetzt noch beratend. Wissen Sie, warum diesmal so wenige Pferde kamen?

INGRID MALZ: So ganz sind wir noch nicht dahintergekommen. Natürlich sind die Preisgelder andernorts höher als in Geislingen. Die Spritpreise steigen und machen die Anfahrt teurer. Der eine oder andere Züchter, der sonst kam, hatte persönliche Gründe.

Das Wetter kann diesmal keine Ausrede gewesen sein.

Nein, das Wetter war super. Und schon die Anmeldezahlen waren ja niedrig. Citymanagerin Frau Mayer wird bei denen, die diesmal nicht da waren, nachfragen.

Spielt der neue Platz beim TVA eine Rolle?

Ja, das sahen wir schon im vorigen Jahr. Der Platz dort ist recht eng, die Runden sind klein. Um aber ein Pferd richtig vorführen zu können, braucht man einfach eine genügend lange Strecke.

Wie lief aus Ihrer Sicht die Organisation des Marktes?

Die war ganz gut. Im Wesentlichen wurde das bisherige Konzept übernommen. Frau Mayer und die Herren von der Aktionsgemeinschaft 5-Sterne haben sich unheimlich Mühe gegeben - sie alle haben das ja zum ersten Mal gemacht.

Was könnte man ändern?

Wir haben schon hin- und herüberlegt, ob man den Pferdemarkt nicht bei der Reitanlage im Eybacher Tal machen sollte, er ließe sich dort auch kostengünstiger ausrichten. Aber ich zweifle, ob die Geislinger den Standort annehmen würden.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel