Zell u. A Nach Hagelschaden neues Dach?

Zell u. A / SWP 18.02.2014

Der Hagelschaden vom vergangenen Sommer ist in Zell noch nicht abgehakt. Am Dach des Bauhofes haben die Hagelschosse Löcher in die Eternitplatten geschlagen. Zehn Prozent der Platten sind beschädigt, berichtete Hauptamtsleiterin Heike Wiedmann im Gemeinderat. Die Versicherung biete 8500 Euro an. Das sei mehr als zehn Prozent, darin sei ein Puffer eingerechnet. Den werde man brauchen, meint Gemeinderat Karl-Heinz Bachofer, weil beim Auswechseln von Eternitplatten benachbarte Platten kaputtgingen. Die Frage ist allerdings, ob der Gemeinderat das Eternitdach behalten oder bei dieser Gelegenheit ein Blechdach draufziehen will, das langlebiger und günstiger sei. Die Gemeinde käme dank des Versicherungsbetrags mit 20 000 Euro weg. Das stellt Bürgermeister Werner Link zur Debatte. Auf 50 zu 50 gehe die Versicherung nicht ein, bedauert Bauamtsleiter Jürgen Gassenmayer.