Veranstaltungsreihe Musik Sommer am Schloss

Ab 21 Uhr sorgen „Werner Dannemann & friends“ mit ausdrucksvollem Gitarrenspiel für Blues- und Rockfeeling.
Ab 21 Uhr sorgen „Werner Dannemann & friends“ mit ausdrucksvollem Gitarrenspiel für Blues- und Rockfeeling. © Foto: Privat
Göppingen / SWP 22.06.2018

Zwei Tage lang Musik vor einer der schönsten Freilicht-Kulissen Göppingens, dem Schlossplatz. Das Festival „Musik Sommer am Schloss“ stimmt in diesem Jahr auf launige Sommermonate ein. Jazz, Blues und Weltmusik stehen beim Musik Sommer am Schloss auf dem Programm.

Die Veranstalter, der Verein Jazz-iG, der jeden Mittwoch im Club Bambule hochkarätigen Jazz mit internationalen Bands präsentiert, das Kulturreferat der Stadt sowie Caffe Bozen, setzen bewusst auf verschiedene Musikstile, um so ein breites Publikum ansprechen zu können.

Los geht es heute um 20 Uhr mit den „Hot Damn Horns“. Die Band spielt eine Mischung aus Funk und Soul. Ihr Motto: „Dig out your dancing shoes.“ Messerscharfe Riffs und schwindelerregende Soli wechseln dabei ab mit kraftvollen Bläsersätzen – unterstützt von einer Rhythmusgruppe, die es in sich hat und für Bewegung sorgt.

Ab 21 Uhr sorgen „Werner Dannemann & friends“ mit ausdrucksvollem Gitarrenspiel für ein authentisches Blues- und Rock-Feeling. Die Band überzeugt seit Jahrzehnten in beständiger Konstellation durch handwerkliches Können und kreative Improvisationen. Dannemann, der „Weltstar von Württemberg“, so die Stuttgarter Zeitung vor ein paar Tagen, ist nicht nur ein Ausnahmemusiker, sondern auch sozial und politisch sehr engagiert.

Am Samstag, 23. Juni, 11 bis 14 Uhr feiern die „Zydeco-Playboys“ eine Louisiana- und Down-South-Party. Eine leidenschaftliche Melange aus modernem Zydeco, traditionellem Cajun, Rhythm & Blues, Latin-R&B und TexMex lässt die Füße nicht stillhalten. Seit 20 Jahren Live auf Tour, begeistern die Zydeco-Playboys mit unglaublicher Intensität und Frische ihr Publikum – auch im Heimatland des Cajun und Zydeco, dem Süden von Louisiana. Sie leben den Zydeco, sie spielen ihn nicht nur.

Dazu wird leckeres Cajun-Food vom Caffe Bozen gereicht: Die ursprünglich von Nachfahren französischstämmiger, kanadischer Siedler (den Cajuns) im US-Bundesstaat Louisiana stammende Küche, hat sich stark vermischt mit kreolischer und der Südstaaten-Küche. Die Gerichte basieren auf regionalen Zutaten, also Fisch, Geflügel, Reis und Gemüse sowie der dort erfundenen Tabasco-Soße. So gibt es sowohl kulinarische Leckerbissen – und musikalische dazu.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Spenden sind willkommen. Sollte das Wetter den Organisatoren heute Abend einen Strich durch die Rechnung machen, finden die Konzerte im E-Werk (Mörikestraße) statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel