Kreis Göppingen Mit dem Rad ins Göppinger Landratsamt

Landrat Edgar Wolff (links) mit weiteren Teilnehmern der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" im Landratsamt Göppingen.
Landrat Edgar Wolff (links) mit weiteren Teilnehmern der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" im Landratsamt Göppingen.
Kreis Göppingen / PM 15.06.2012
Bereits zum dritten Mal nehmen Mitarbeiter des Göppinger Landratsamtes an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" von der AOK , dem Fahrrad-Club ADFC und den Radsportverbänden WRSV und BRV teil.

Insgesamt 41 Bedienstete des Göppinger Landratsamtes wollen im Zeitraum zwischen 1. Juni und 31. August an mindestens 20 Tagen das Auto stehen lassen und mit dem Rad zur Arbeit fahren. Im Landratsamt wird die Aktion von AOK, Fahrrad-Club ADFC und den Radsportverbänden WRSV und BRV zentral durch das Betriebliche Gesundheitsmanagement organisiert. Um den Anreiz zu erhöhen, werden kleine Preise unter allen Teilnehmern verlost.

Die Radel-Aktion hat bereits in den vergangenen beiden Jahren für große Resonanz unter den Mitarbeitern des Landratsamtes gesorgt: Im Jahr 2011 legten die Radler während des Aktionszeitraums insgesamt rund 16 500 Kilometer zurück und sparten dabei mehr als zwei Tonnen Kohlendioxid im Vergleich zum Auto ein. "Nach jährlich steigenden Kilometerleistungen soll dieses Ergebnis nach Möglichkeit nochmals übertroffen werden. Natürlich muss auch das Wetter mitspielen", sagt die zuständige Ansprechpartnerin Susanne Rauh vom Hauptamt. Ohne Zweifel sei das Radeln eine äußerst gesunde Fortbewegungsweise. Laut AOK und ADFC senken schon 30 Minuten Radfahren am Tag das individuelle Krankheitsrisiko, reduzieren Fehlzeiten und verbessern die Mitarbeitermotivation. Im betrieblichen Gesundheitsmanagement nimmt das Thema "Radfahren" daher eine bedeutende Rolle ein, vor allem seitdem das Göppinger Landratsamt im vergangenen Jahr durch den ADFC zum "Fahrradfreundlichen Betrieb" zertifiziert wurde. "Unsere Angebote reichen von geführten Radtouren über Pedelec- Sicherheitstraining in Zusammenarbeit mit der Jugendverkehrsschule Göppingen, der Erneuerung der Fahrradabstellanlagen, der Möglichkeit zu duschen und sich umzukleiden bis hin zur Bereitstellung von Fahrradwerkzeug und vieles mehr", sagt Thorsten Rösch, Fahrrad-Koordinator im Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur des Landratsamtes. Landrat Edgar Wolff sieht das Landratsamt in einer Vorbildfunktion: Dass es sich gelohnt habe, das Landratsamt fahrradfreundlicher zu machen, zeigten mehrere Auszeichnungen, so Wolf. Neben dem Zertifikat "Fahrradfreundlicher Betrieb" des ADFC habe man auch die Wettbewerbe "Fahrradfreundlichster Arbeitgeber Deutschlands" und "Fahrradfreundlichster Arbeitgeber Baden-Württembergs" gewonnen.

"Eine wichtige Ergänzung dazu ist unsere jährliche Teilnahme an der Aktion Mit dem Rad zur Arbeit", sagt der Landrat. Dabei würden die Mitarbeiter in vorbildlicher Weise die Ziele des Klimaschutzes und der Gesundheitsförderung mit Leben füllen. Mit dem Engagement wolle man andere Arbeitgeber und Bürger des Kreises zu mehr fahrradbezogenen Aktivitäten anregen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel