Klassik Meisterkonzert mit jungen Klangfarben-Malern

Das junge Monet-Quintett gastiert am 10. Januar in der Stadthalle Göppingen.
Das junge Monet-Quintett gastiert am 10. Januar in der Stadthalle Göppingen. © Foto: Foto: Veranstalter
Göppingen / SWP 02.01.2018

Die fünf jungen Musiker des Monet-Bläserquintetts, Anissa Baniahmad (Flöte), Johanna Stier (Oboe), Nemorino Scheliga (Klarinette), Marc Gruber (Horn) und Theo Plath (Fagott), sind alle Preisträger internationaler Wettbewerbe und Mitglieder in hochkarätigen deutschen Orchestern. Bereits zu Schulzeiten haben sie sich im Bundesjugendorchester kennen und schätzen gelernt, und als sie sich 2013 zum klassischen Holzbläserquintett zusammenschlossen, verschrieben sie sich im Namen des impressionistischen Malers Claude Monet dem subtilen Spiel mit Stimmungen, Licht und Farben.

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: 2016 wurde das Monet-Quintett beim Deutschen Musikwettbewerb mit einem Stipendium ausgezeichnet und in das Förderprogramm „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ (BAKJK) des Deutschen Musikrats aufgenommen.

Meisterkonzert am 10. Januar

Der Kulturkreis Göppingen ist seit vielen Jahren Partner der BAKJK - und hat die Klangfarben-Maler des Monet-Quintetts zum dritten Meisterkonzert der Saison 2017/18 eingeladen. Es findet statt am Mittwoch, 10. Januar, ab 20 Uhr in der Stadthalle.

Auf dem Programm stehen beliebte Bläserquintette aus Klassik und Romantik – des böhmischen Komponisten Anton Reicha, der beiden Franzosen Charles Lefèbvre und Paul Taffanel, des Engländers Gustav Holst sowie des Pfälzers Franz Danzi.

Bereits um 19.20 Uhr führt Volker Rendler-Bernhardt vom Kulturkreis ins Programm ein. Karten gibt es beim i-Punkt im Rathaus, Tel. (07161) 650-293, unter www.kulturkeis-goeppingen.de und an der Abendkasse.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel